1. Lokales
  2. Heinsberg

Corona-Folgen: Schützendekanat Gangelt/Selfkant verschiebt Schützenfeste um ein Jahr

Corona-Folgen : Schützendekanat Gangelt/Selfkant verschiebt Schützenfeste um ein Jahr

In Schalbruch sollte im Juni das erste Dekanatsschützenfest stattfinden, das zweite in Breberen dann im August. Nun ist einvernehmlich entschieden worden: Beide Großveranstaltungen werden um ein Jahr verschoben.

Dekanatsbundesmeister Norbert Küppers steht in ständigem Kontakt zu den 21 angeschlossenen Bruderschaften – und in diesen Tagen ganz besonders mit der St.-Peter-und-Paul-Schützenbruderschaft Schalbruch und den Vereinigten Schützen Breberen-Brüxgen.

Aufgrund der durch die Politik auferlegten Sperre für Großveranstaltungen bis zum 31. August war schnell klar, dass es in diesem Jahr kein Dekanatsschützenfest wird geben können. Ein Schützenfest in den Herbst zu verlegen, war für Küppers und die ganze Schützenfamilie keine Lösung. Hans Mohren aus Schalbruch hatte bereits vor Wochen angeregt, beide Schützenfeste von 2020 auf 2021 und die beiden geplanten Jahresschützenfeste ab 2021 an aufwärts um jeweils ein Jahr nach hinten zu schieben.

Norbert Küppers sieht auch die weiteren Vereinsaktivitäten ab dem Stichtag 31. August keinesfalls als gesichert an. „Wir alle drücken die Daumen, aber dauernd kommen neue Verordnungen und Entwicklungen“, so der Dekanatsbundesmeister, der hofft, dass die befürchtete zweite Coronavirus-Infektionswelle nicht anrollen wird.

(agsb)