Waldfeucht-Haaren: Schützen feiern prächtige Kirmes in Haaren

Waldfeucht-Haaren : Schützen feiern prächtige Kirmes in Haaren

Als Karl-Josef von der Lieck vor Wochen die Königswürde bei der St.-Johannes-Schützenbruderschaft Haaren errang, konnte da noch keiner ahnen, welche ein prächtiger Farbtupfer das Königspaar bei der Kirmes sein würde.

Der Königsball war bereits sehr bunt und nach dem Sieg der deutschen Fußball-Nationalmannschaft über Schweden bei der WM in Russland sehr stimmungsvoll. Tags drauf folgte dann einen sehr bunter Festzug. Angeführt vom Trommler- und Pfeiferkorps sowie Musikverein Haaren, stoppte der Festzug am Königshaus am Kluser Weg. Nachbarn und Schützen hatten den Kluser Weg mit vielfarbigen Wimpeln geschmückt. Schützenkönig Karl-Josef von der Lieck schien vor dem Anrücken des Festzugs die Ruhe selbst zu sein, er plauderte vor dem Königshaus entspannt mit den Kirmesgästen.

Als der Festzug vom Marktplatz aus anrollte, erschien die Nachbarschaft im einheitlichen Outfit mit „Rot“ im Mittelpunkt, es sollte aber noch bunter werden. Nicht nur der Schützenkönig ist sehr aktiv in den Ortsvereinen, auch Königin Helene ist im Haarener Vereinsleben aktiv unterwegs. So präsentierten die Freundinnen vom Frauenkarneval sich bunt und mit farbigen Regenschirmen, mit dabei waren auch die Tanzgirls der „Dance Revolution“. Und zur Überraschung aller marschierte die Kevelaer-Gemeinschaft mit.

Der Grund: die amtierende Schützenmajestät pilgert seit Jahren regelmäßig nach Kevelaer. Und die Kevelaer-Gemeinschaft hatte ihren Versorgungs-Bollerwagen dabei. Nicht nur Getränke und Leckeres zum Naschen, auch für Fußkranke während des Festzugs war „Erste Hilfe“ im Gepäck. Gemeinsam mit dem Königspaar Karl-Josef und Helene von der Lieck standen die Prinzen Marius Waßenberg (Schüler) sowie Björn von Birgelen (Schützenprinz) und Fabian Langenbrink (Vogelprinz) im Mittelpunkt der Kirmes. Bei der ersten Parade am Königshaus war die Stimmung schon gut, die zweite Parade zum Abschluss des Festzugs am Pfarrheim war sogar ein Zuschauermagnet.

Am letzten Kirmestag zogen die Schützen zur Selfkanthalle, die sich in einen großen Frühstückstisch verwandelte. Für gute Unterhaltung sorgte der Musikverein. Am Nachmittag wurde das Königspaar auf einem Lastkraftwagen zunächst zu den Prinzenhäusern chauffiert — das Königshaus am Kluser Weg als Ziel. Hilfreicher Hinweis an den König: „Die Suppe ist klar“.

(agsb)
Mehr von Aachener Zeitung