Erkelenz: Schüler führen Musical über Freundschaften und Vorurteile auf

Erkelenz: Schüler führen Musical über Freundschaften und Vorurteile auf

Zueinanderfinden, Freundschaften knüpfen, Vorurteile überwinden und „Mobber“ zum Umdenken bewegen — das ist der Unterstufen-Musical-AG des Cusanus-Gymnasiums Erkelenz unter der Leitung von Musiklehrerin Anna Schröder mit Gesang und Schauspiel bravourös gelungen.

Selbstsicher und souverän setzten die zwölf Schülerinnen und Schüler die Rollen im Musical „Leonardo und das magische Amulett“ in Szene. Sie machten allen jungen Mitschülern Mut, selbstbewusst aufzutreten und Kontaktängste zu überwinden. Geholfen hat dabei der junge Leonardo. Er geht durch eine Zeitreise, beginnend im späten Mittelalter, wohin er auch wieder zurück muss, ins Jahr 2017 und stellt den Schulalltag mächtig auf den Kopf. Zwischenmenschliche Probleme entstehen, werden angesprochen beziehungsweise besungen und gelöst.

Songtexte wie „Was soll das?“, „Wieso muss ich das lernen?“, „Ich denk‘, ich bleib‘ lieber dumm“ sprechen so manchem Schüler aus dem Herzen und bringen ihn dazu, solche Lebensfragen und Haltungen zu reflektieren und mit anderen zu diskutieren.

Nach drei Auftritten vor den Schülerinnen und Schülern freuen sich die Cusaner jetzt schon auf die nächste Aufführung eines Musicals, in dem wieder die Fragen, Ängste, aber auch Freuden und Hoffnungen der Schüler und Schülerinnen angesprochen und auf die Gesangsbühne gebracht werden sollen.

Die Vorbereitungen sind bereits unter der neuen Leiterin der Musical-AG, Sabine Mann, in vollem Gange. Welche Themen dabei aufgegriffen werden, solle vorerst noch ein Geheimnis bleiben. Nach dem Erfolg von „Leonardo und das magische Amulett“ kann man aber wohl schon voraussagen, dass die Aufführung des nächsten Musicals wieder eine „tolle Sache“ werden wird.

Mehr von Aachener Zeitung