1. Lokales
  2. Heinsberg

Hückelhoven-Ratheim: Schreinerei in Flammen: Feuerwehr mit Großaufgebot im Einsatz

Hückelhoven-Ratheim : Schreinerei in Flammen: Feuerwehr mit Großaufgebot im Einsatz

Ein Brand in einer Schreinerei in Ratheim hielt die Feuerwehr am Montagvormittag in Trab. Gegen 10.50 Uhr ging der Notruf bei der Leitstelle des Kreises ein. Schon bei der Anfahrt war die Rauchentwicklung für die alarmierten Kräfte gut zu sehen. Später musst der Einsatzleiter zusätzliche Unterstützung anfordern.

Schon bei der Anfahrt war die Rauchentwicklung für die alarmierten Kräfte gut zu sehen. Beim Eintreffen drang der Rauch aus dem Zugang zur Schreinerei sowie aus dem angrenzenden Wohnhaus. Bevor die Einsatzkräfte das Objekt erkunden konnten, wurde der Brandrauch jedoch urplötzlich tief schwarz. Die neue Rauchsäule stieg jetzt aus dem hinteren Bereich des gebäudes gen Himmel. Der Einsatzleiter erhöhte daraufhin umgehend die Einsatzstufe und forderte weitere Kräfte an. Hierbei wurde auch eine zusätzliche Drehleiter angefordert, die aus Wassenberg nach Ratheim gebracht wurde.

Zu diesem Zeitpunkt stürzte aufgrund der Brandeinwirkung im rückwärtigen Bereich ein Teil der Dacheindeckung ein, wodurch der Brand reichlich Nahrung erhielt. Zum Glück konnten sich die Mitarbeiter alle schon vor dem Eintreffen der Feuerwehr aus der Schreinerei retten. Ein Mitarbeiter verletzte sich jedoch beim Versuch, die Flammen selbst in der Entstehungsphase zu löschen. Nach einer Erstversorgung wurde er ins Krankenhaus gebracht.

In der Spitzenzeit des Einsatzes waren bis zu acht Atemschutztrupps eingesetzt. Der aufgewirbelte Staub sowie die Umgebungsluft hätten schlagartig Explodieren können. Die Brandbekämpfung wurde über zwei Zugänge mit einem Wasser-Schaum-Gemisch durchgeführt, um so ein schlagartiges aufwirbeln der Stäube zu minimieren.

Da die Statik nicht einzuschätzen war, wurde ein Baufachberater vom THW Hückelhoven hinzugezogen. Gegen 12 Uhr war die größte Gefahr gebannt.