Schafhausener F-Junioren als Auflaufkinder auf Schalke

Schafhausener F-Junioren auf Schalke : Ein Ginter-Trikot und drei Punkte im Gepäck

Ist es schon vor dem eigenen Spiel immer ganz schön aufregend, durfte die komplette F-Junioren-Mannschaft des FC Union Schafhausen jetzt mit großer Aufregung sogar ein großes Bundesligaspiel ganz hautnah erleben.

Elf der 19 Kinder in der Mannschaft waren nämlich sogenannte Auflaufkinder beim Spiel von Schalke 04 gegen Borussia Mönchengladbach, das die Fohlenelf verdient mit 2:0 gewann.

Es war das erste Mal, dass von einer kompletten Schafhausener Mannschaft alle Auflaufkinder eines Teams bei einem Bundesligaspiel gestellt wurden. „Schon im Bus wurde das Gladbach-Lied gesungen, da unsere Kids darauf hofften, mit der Borussia einzuziehen“, erzählt Betreuerin Jennifer Laprell. „Dies wird aber erst bei Ankunft ausgelost.“ Auf Schalke angekommen, sei dann jedoch gar keine Auslosung mehr nötig gewesen, da die anderen Kinder Schalke-Fans gewesen seien. „Wir waren also die Kids für Borussia Mönchengladbach!“

Hinein in die Trikots ging´s und dann durchs Schneegestöber zum Stadion. Die erste Aufregung stand den Kindern schon gleich danach bevor, wurden sie doch auf der sogenannten Entertainment-Bühne interviewt und erhielten alle einen Schalke-Schal. Weiter ging´s in den Stollen, wo sich die Profis vor dem Spiel aufstellen und mit den Kindern auf den Platz laufen würden. Es folgten ein Fototermin vor der Interviewwand und ein Treffen mit Schalke-Maskottchen Erwin. „Wir durften dann auf der Reservebank sitzen, und die Kinder bekamen letzte Anweisungen“, so Jennifer Laprell weiter. Trotz guter Stärkung mit Pommes Frites und Limonade stieg die Anspannung.

Ein halbe Stunde vor Anpfiff wurden Kinder und Betreuer zu ihren Plätzen gebracht, auf die Vortribüne, gleich hinter der Spielerbank von Schalke. „Und plötzlich ging es dann ganz schnell“, erinnert sich die Betreuerin. „Jogging-Anzüge aus, Fußballschuhe an und runter in den Stollen.“ Das Stadion wurde dunkel, die Mannschaften liefen ein mit den Kindern an der Hand, „und dann kamen elf unglaublich stolze und glückliche Kinder zurück“. Die übrigen acht Kids hätten zusammen mit Betreuern und Trainern richtig mitgefiebert, sagt sie.

Manch einer der kleinen Kicker war so nervös, dass er nachher nicht einmal mehr wusste, mit wem er auf den Platz gelaufen war. „Er hatte orange Schuhe an“, war alles, an das sich einer von ihnen noch erinnern konnte. „Der Spieler hat mit mir gesprochen und mir gesagt, ich hätte eine super Frisur“, erzählte ein anderer. Der kleine Kapitän der F-Jugend, Tom Seegers, jedoch hatte Matthias Ginter ganz mutig nach seinem Trikot gefragt und durfte es nach dem Spiel tatsächlich bei ihm am Spielfeldrand abholen. So fuhr ein ganz besonderes Souvenir neben den drei Punkten für die Elf vom Niederrhein am späten Abend mit erschöpften, aber sehr glücklichen Kindern mit nach Schafhausen zurück.

(anna)
Mehr von Aachener Zeitung