Wassenberg: „Rollende Waldschule“ wieder unterwegs

Wassenberg: „Rollende Waldschule“ wieder unterwegs

Unter recht großer Beteiligung der Mitglieder, führte der Hegering Wassenberg seine diesjährige Jahreshauptversammlung durch. Begrüßt wurden die Anwesenden zunächst mit einem Beitrag der Jagdhornbläsergruppe Wassenberg.

Im Anschluss daran begrüßte Hegeringleiter Alfred Pillich die erschienenen Mitglieder. Einen besonderen Willkommensgruß entrichtete Pillich dem Ehrengast des Abends, dem Vorsitzenden der Kreisjägerschaft Heinsberg, Dr. Heiner Breickmann.

Von einem guten finanziellen Polster sprach Geschäftsführer Markus Meuwissen während seiner Ausführungen zum Kassenbericht des abgelaufenen Geschäftsjahres. „Mit einem sehr geringen Minus konnten wir das letzte Geschäftsjahr rundum zufrieden beenden“, verkündete Meuwissen. Die Kassenprüfer bescheinigtem dem Kassierer einen soliden Haushalt, worauf der Kassenwart sowie der gesamte Vorstand einstimmig entlastet wurde.

Schießmeister Willi Schaufenberg gewährte in kurzen Worten einen Überblick über die Aktivitäten des vergangenen Jahres. Allerdings bemängelte der Schießmeister, dass bei beiden Hegeringschießen — Schrot und Kugel — die Beteiligung der Waidmänner rückläufig sei. „Ein weiteres Hegeringschießen wird voraussichtlich im Jahre 2019 stattfinden“, so Schießmeister Schaufenberg.

Auf das geänderte Jagdgesetz wies Hegeringleiter Alfred Pillich während seiner Ausführungen hin. „An unserer Unterschriftenaktion, gerichtet an die NRW-Landesregierung, haben sich mehr als 900 Mitglieder beteiligt. Also können wir hier von einem Erfolg sprechen“, so der Hegeringleiter. „Weiterhin hoffen wird bei den bevorstehenden Landtagswahlen auf eine Änderung der Regierung. Es ist von Wichtigkeit, dass wieder verbesserte Gesetze bezüglich des Jagdrechtes geschaffen werden“, so Alfred Pillich.

Während seiner Ausführungen machte Kreisvorsitzender Dr. Heiner Breickmann auf einige bevorstehende Ereignisse aufmerksam. Zunächst verwies Dr. Breickmann auf die Jahreshauptversammlung des Kreisjägerverbandes Heinsberg hin, die am Freitag, 28. April, in Heinsberg stattfindet.

„In Verbindung mit einer Gehörnschau werden gleichzeitig die neuen, gegenwärtig zwölf in den entsprechenden Prüfungen befindlichen Jungjäger, in unsere Gemeinschaft eingeführt. Darüber hinaus findet am 10. Juni in Gütersloh der Landesjägertag statt. Hier sind gravierenden Änderungen zu erwarten. Eine entsprechend hohe Beteiligung wäre sehr ratsam“, so der Appell des Vorsitzenden der Kreisjägerschaft an die anwesenden Mitglieder.

Erfreulich auch der Hinweis, dass es eine neue „Rollende Waldschule“ gibt. Hierzu wurde eigens ein neuer Anhänger angeschafft und entsprechend den Erfordernissen umgerüstet. Verantwortlich ist hier Ralf Jacobs aus Wegberg.

Zuletzt zeichnete Dr. Heiner Breickmann Hegeringleiter Alfred Pillich für 25-jährige Mitgliedschaft innerhalb des Deutschen Jagdverbandes mit der Silbernen Ehrennadel aus.