Rocklegende Miller Anderson spielt Konzert in der Hückelhovener Aula

7. November : Etwas Woodstock in Hückelhoven

Vor 50 Jahren geschah zweierlei: Hückelhoven erhielt die Stadtrechte und in der amerikanischen Kleinstadt Woodstock fand das erste große Rockfestival der Geschichte statt.

Beides mag auf den ersten Blick nicht viel miteinander zu tun haben, doch zum Jubiläum beider Ereignisse hatte Roland Meintz eine Idee. Er holt den Sound von Woodstock nach Hückelhoven in die Aula. Am 7. November gibt sich Woodstock-Legende Miller Anderson mit seiner Band die Ehre. Bei dem Namen klingelt es vor allem bei eingefleischten Musikfans, denn als Mitglied der Keef Hartley´s Band war der 73-jährige damals in Woodstock dabei. Später rockte er mit Deep Purple die Royal Albert Hall und war 25 Jahre lang mit der Spencer Davis Group unterwegs. Heute ist er auch als Studiomusiker bei den Produktionen anderer Künstler sehr gefragt.

„Ich bin ein großer Fan seiner Musik“, erläuterte der ehemalige Geschäftsführer der Werbegemeinschaft bei einem Pressegespräch in den Räumen der Kreissparkasse an der Parkhofstraße. „Dass beide Jubiläen ins gleiche Jahr fallen, ist ein schöner Zufall.“ Also beschloss er, den Musiker und seine Band nach Hückelhoven zu holen. Vom Management gab es grünes Licht. Daher entschied er, mit seiner Idee bei der Stadt und der Sparkasse vorzusprechen. Sparkassenchef Thomas Giessing und Bürgermeister Bernd Jansen ließen sich schnell überzeugen, das Projekt zu unterstützen. „Ich kenne Roland Meintz seit Jahren und schätze seine Arbeit“, sagte Jansen. „Daher wusste ich, dass die Sache Hand und Fuß hat.“

Wenn es um Kultur im Kreis Heinsberg gehe, sei die Kreissparkasse ein fester Ansprechpartner erklärte der Vorstandsvorsitzende Giessing. „Wir freuen uns, diese Veranstaltung zu unterstützen, die sicher auch über die Grenzen des Kreises hinaus Rockfans ansprechen wird“, sagte er.

Die Sparkasse hat auch ein Kontingent an Karten erworben, das sie an Kunden für 15 Euro anstelle der regulären 19,45 Euro weitergibt. Der Preis sei ohne das Sponsoring nicht zu vertreten, betonte Meintz. Er freue sich, im Rahmen des Stadtjubiläums eine weitere Rocklegende nach Hückelhoven holen zu können. Schon Ray Wilson von Genesis hatte bei drei Konzerten die Rockfans angelockt, wie Bürgermeister Jansen betonte. Stilecht wird Anderson natürlich den ersten Teil des Konzertes mit den Stücken bestreiten, die er damals in Woodstock gespielt hat.

Da das aber schon ein halbes Jahrhundert her ist, kann man sich auch auf eine Menge anderer und neuerer Lieder freuen. „Drei Stunden sind bei ihm keine Seltenheit, wenn er auf der Bühne steht“, berichtete Meintz, der den Gitarristen bereits mehrere Male live gesehen hat. Einen Monat nach der Miller Anderson Band wird ein Konzert der Bundeswehr-Bigband in der Aula die Konzertreihe zum Jubiläum beenden.

Mehr von Aachener Zeitung