1. Lokales
  2. Heinsberg

Heinsberg: Rinkens und Müllenberg überzeugen bei „Jugend musiziert“

Heinsberg : Rinkens und Müllenberg überzeugen bei „Jugend musiziert“

Erfolgreich sind mit Lukas Rinkens und Nic Müllenberg zwei Schüler der Jugendmusikschule Heinsberg vom Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ zurückgekehrt, der in diesem Jahr in Lübeck ausgetragen wurde.

Lukas Rinkens schaffte in der Altersklasse III mit seinem Gitarrenspiel in der Kategorie Zupfinstrumente einen zweiten Preis mit 23 Punkten. Beim Landeswettbewerb in Wuppertal hatte sich Lukas (14) zuvor mit 24 Punkten für den Bundeswettbewerb qualifiziert. Schon vor drei Jahren war er hier ebenfalls erfolgreich gewesen, war damals aber noch zu jung für den Bundeswettbewerb.

„Wir haben viel gearbeitet. Lukas hat das sehr gut gemacht“, erklärt sein Lehrer Roman Viazovskiy in seiner ganz bescheidenen Art. Lukas habe eine ganz bemerkenswerte Entwicklung genommen, und ein zweiter Preis bei einem Bundeswettbewerb sei schon etwas Besonderes. Theo Krings, Leiter der Jugendmusikschule, wird da noch deutlicher: „Mega!“, sagt er, „Gerade in dieser Altersklasse.“ Das Repertoire, das dort gespielt werde, sei vergleichbar mit dem des internationalen Heinsberger Gitarrenfestivals.

An diesem Wettbewerb teilzunehmen bedeute, sich einem Prozess zu stellen, die eigenen Grenzen zu verschieben, so Krings weiter. „Wenn man sich überlegt, wie lange die jetzt gearbeitet haben, wird das ganz klar“, sagt er. Schon Monate vor dem Regionalwettbewerb in Heinsberg, der im Januar ausgetragen worden sei, habe die Vorbereitung angefangen.

„Da kann man nur den Hut ziehen vor den Kids, die das durchziehen!“ Das gleiche gelte natürlich auch für Lehrer, musikalische Begleiter und Eltern. Und das gilt für ihn natürlich auch für Nic Müllenberg, ebenfalls aus Heinsberg, der sich beim Landeswettbewerb in der Altersgruppe III in der Kategorie Musical mit 24 Punkten für den Bundeswettbewerb qualifiziert hatte.

Nic ist Schüler von Celine Vogt und Guido Janssen. In Lübeck wurde er von Frank Ollertz am Klavier begleitet und sicherte sich 16 Punkte und das Prädikat, mit gutem Erfolg am Bundeswettbewerb teilgenommen zu haben.

(anna)