Pünktlich zum Beginn des zweiten Halbjahres sind neue Räume fertig

Cusanus-Gmynasium : Neuer Trakt mit vielen Möglichkeiten

Der neue B-Trakt des Erkelenzer Cusanus-Gymnasiums konnte wie geplant rechtzeitig zum Beginn des zweiten Schulhalbjahres offiziell eingeweiht werden. Rund 2,7 Millionen Euro hat der moderne Anbau gekostet, mit dessen Errichtung vor rund 18 Monaten begonnen wurde.

Der Vorgängerbau aus dem Jahr 1974 war in 57 Tagen errichtet und in seiner Nutzungsdauer auf 20 Jahre ausgelegt worden, erinnerte Schulleiterin Rita Hündgen bei der offiziellen Eröffnung des neuen B-Traktes. Der ist natürlich auf eine längere und vor allem zeitgemäße Nutzung ausgelegt. Vier Räume konnten hinzugewonnen werden. Der Trakt ist dank eines Aufzugs barrierefrei und erschließt nun auch das Hauptgebäude für Rollstuhlfahrer.

Im Erdgeschoss wurden drei Räume für das pädagogische Ganztagsangebot geschaffen, das rund 80 Kinder nutzen. Die neuen Kursräume sind ausgestattet mit Decken-Beamern, Sympodien (interaktive Pulte), Whiteboards, WLAN und höhenverstellbaren Lehrerarbeitstischen. Eine moderne Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung und ein Sonnenschutz sorgen für gutes Klima.

In der zweiten Etage ist auch das Archiv der Schule untergebracht, deren Gründung ins Jahr 1830 zurückreicht.

Der Rückbau des alten B-Traktes war in den Schulferien vorgenommen worden. Mit den Bauarbeiten habe man sich abgestimmt, damit der Unterricht nicht zu sehr belastet wurde, erklärte Hündgen. „Wir wussten immer Bescheid, wenn es einmal laut wurde und ertrugen es mit Blick auf das Ergebnis“, sagte sie.

Bürgermeister Peter Jansen dankte allen am Bau Beteiligten für den reibungslosen Ablauf. Die Stadt, so betonte er, sei als Schulträger für die Gebäude zuständig. Eine Aufgabe, der sie gerne nachkomme. Für den „Inhalt“ in den Gebäuden und den Köpfen der Schüler seien die Lehrer zuständig. Er schloss sich der Einschätzung seiner Vorrednerin an und betonte, dass ein modernes und technisch ausgestattetes Umfeld inspirierend sei und zum Lernerfolg beitrage. Die Einweihung des Traktes nahmen Pfarrer Günter Wild und sein katholischer Amtskollege Dr. Roland Scheulen vor. Für die musikalische Gestaltung der Einweihung zeigten sich Musiker der Schul-Bigband unter der Leitung von Thorsten Odenthal verantwortlich.