Wegberg-Tüschenbroich: Prunkkirmes und Bezirksschützenfest: Tüschenbroich platzt aus den Nähten

Wegberg-Tüschenbroich : Prunkkirmes und Bezirksschützenfest: Tüschenbroich platzt aus den Nähten

Der kleine Ort platzte förmlich aus allen Nähten. Zehn Bruderschaften hatten ihr Kommen zum großen Festumzug in Tüschenbroich anlässlich der Prunkkirmes mit Bezirksschützenfest des Bezirksverbandes Wegberg angekündigt. Strahlender Mittelpunkt der Feierlichkeiten waren der Schützenkönig der St.-Lambertus-Schützenbruderschaft Tüschenbroich Guido Joerissen und seine Frau Michaela.

Als Ministerpaare standen ihnen Andreas und Stephanie Zierold sowie Christoph Jansen und Ulrike Caplan zur Seite. Prinzessin Lea Jacobs wurde von Felix Geelen begleitet, Schülerprinzessin Nina Meyer von Isabeau Oesterreich und Melina Brocker. Tüschenbroich glänzte mit einem bemerkenswert jungen Königshaus.

Mit einem Rheinischen Abend hatte die Bruderschaft die Kirmes am Freitag eingeläutet und gleich für einen besonderen Höhepunkt gesorgt. Das 23-köpfige Ensemble der Original Eschweiler Partyband sorgte mit Evergreens und aktuellen Hits der Partyszene für perfekte Tanzmusik und Feierlaune.

Ergänzt wurde das Programm durch die beiden Vollblutmusiker der Band Op Kölsch. Ein Name, der auch Programm ist und Garant für ausgelassene Stimmung. Mitreißend brachten sie das Publikum mit typisch kölscher Musik, den Hits von Höhnern, Bläck Fööss und Brings in Bewegung. Volles Zelt, beste Stimmung — da strahlte auch Brudermeister Theo Clever.

Der Samstag stand ganz im Zeichen des Königs: Nach dem Errichten des Königsmais mit anschließendem Umzug fand im Festzelt der Krönungsball statt.

Frühschoppen mit Musik

Mit einer Messe in der Heilig-Geist-Kirche und anschließender Parade wurde der Kirmessonntag eröffnet. Für musikalische Unterhaltung beim Frühschoppen sorgte der Musikverein Klinkum. Ein prächtiger langer Festzug mit den Majestäten des Wegberger Bezirksverbandes in aufwendigen Roben zog am Spätnachmittag durch den kleinen Ort. Die Zuschauer am Straßenrand waren begeistert.

Daran schloss sich der Königsball im Festzelt an. Mit dem traditionellen Klompenball am Vormittag, selbstverständlich mit Prämierung der schönsten Klompen, einem Umzug und dem abschließenden abendlichen Familienball klang die Kirmes am Montag aus.

Mehr von Aachener Zeitung