Erkelenz-Golkrath: Premiere: Katharina I. erste Soloprinzessin in Golkrath

Erkelenz-Golkrath: Premiere: Katharina I. erste Soloprinzessin in Golkrath

Bei der KG Knallköpp wird in dieser Session Geschichte geschrieben. Mit Katharina I. (Pomplun) geht eine Soloprinzessin in die Annalen der Karnevalsgesellschaft ein. Jetzt wurde sie dem närrischen Volk in der Mehrzweckhalle vorgestellt und proklamiert.

Jecke Piraten

Bevor das närrische Treiben seinen Lauf nahm, musste jedoch zuerst der Hoppeditz zum Leben erweckt werden. Sitzungspräsident Wolfgang Mai erläuterte, man habe vor einem halben Jahr den Hoppeditz „schlafen gelegt“, und jetzt gelte es, ihn wieder zum Leben zu erwecken. Dies versuchten die Jecken gleich mehrfach, zumal man bei den Knallköpp gleich zwei Hoppeditze vorweisen kann, Ruth und Pauline. Und noch eine Besonderheit konnten die Golkrather vorweisen, denn „de Kleene war so groß wie „de Jruete“.

Alsdann versuchte man das Aufwecken zunächst mit tosendem Beifall. Das nutzte nichts. Dann trat das heimische Trommlercorps an, und zünftige Klänge drangen an die Ohren der Hoppeditze. Da musste man einfach wachwerden. Noch sichtlich schlaftrunken, reckten sich die Hoppeditze in die Höhe. Und das närrische Treiben konnte losgehen.

Das Trommlercorps führte die neue Prinzessin sowie Kinderprinzessin Hanna I. (Immel) in den Saal. Das Motto der Prinzessin lautet: „Der Käpt‘n und die Crew an Deck, in Jolkere sind die Piraten jeck.“

Im Verlauf der Sessionseröffnung präsentierte die Gesellschaft der Knallköpp ihre Aktiven mit Tänzen und musikalischen Darbietungen — und die Stimmung schlug hohe Wellen. Davon konnten sich auch befreundete Gesellschaften überzeugen.

(koe)
Mehr von Aachener Zeitung