1. Lokales
  2. Heinsberg

Mit Schusswaffe bedroht: Polizei sucht Zeugen nach Raub im Selfkant

Mit Schusswaffe bedroht : Polizei sucht Zeugen nach Raub im Selfkant

Ein Selfkänter ist Opfer eines Raubs in seinem Haus geworden. Zwei unbekannte Täter bedrohten ihn mit einer Schusswaffe, fesselten ihn und schlugen mehrfach auf ihn ein. Dann suchten sie nach Wertsachen.

Der Raub ereignete sich laut Polizeiangaben am Dienstag gegen 3 Uhr in der Nacht in einem Wohnhaus an der Schulstraße in Schalbruch. Die zwei bislang unbekannten Täter drangen gewaltsam in das Haus ein und bedrohten dort den 43-jährigen Mann mit einer Schusswaffe. Die Täter fesselten ihn anschließend und schlugen ihn mehrfach.

Sie suchten im ganzen Haus nach Wertgegenständen. Die Täter erbeuteten Geld, mehrere hochwertige Uhren sowie ein Handy und flüchteten dann aus dem Wohnhaus. Bei ihrer Flucht entwendeten sie zudem einen an der Schulstraße parkenden schwarzen Wagen der Marke Nissan Juke mit niederländischen Kennzeichen. Dieser wurde mit Originalschlüsseln entwendet, die im Haus aufgefunden wurden.

Die Täter unterhielten sich während der Tat in einer unbekannten, vermutlich nordafrikanischen Sprache sowie auf Niederländisch und sprachen mit dem 43-Jährigen Englisch. Sie trugen bei der Tatausführung schwarze Masken. Der Selfkänter wurde durch die Tat verletzt und musste medizinisch behandelt werden.

Zur Klärung der Tat bittet die Polizei Personen, die Beobachtungen gemacht haben, sich zu melden. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 2 der Polizei in Heinsberg unter der Telefonnummer 02452/9200 oder online unter dem Link https://polizei.nrw/artikel/anzeige-hinweis entgegen.

(red/pool)