Polizei in Heinsberg mit Festnahme eines 19-Jährigen nach Fahrerflucht

Polizei löst Suchaktion aus : Junger Fahrer rennt nach Autounfall davon

Bei einem Autounfall in Heinsberg sind zwei Menschen leicht verletzt worden. Die Polizei konnte den 19-jährigen Unfallverursacher mit Hilfe eines Hubschraubers festnehmen – und stellte gleich noch weitere Gesetzeswidrigkeiten fest.

Der 19-jährige Fahrer fuhr am Sonntagabend gegen 21.20 Uhr in Heinsberg auf der Straße Am Hellenkamp. Als der junge Mann nach links in die Straße Sandberg abbiegen wollte, übersah er offenbar das vorfahrtberechtigte Auto eines 59-jährigen Heinsbergers. Es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge, wobei der 59-Jährige leicht verletzt wurde.

Unmittelbar danach stiegen der 19-Jährige und sein Beifahrer aus ihrem Auto und flüchteten zu Fuß von der Unfallstelle. Die hinzugerufenen Polizisten konnten den 17-jährigen Beifahrer aus Heinsberg, der sich bei dem Unfall ebenfalls leicht verletzt hatte, kurz darauf nahe der Unfallstelle antreffen.

Mit Hilfe eines eingesetzten Polizeihubschraubers konnte auch der 19-Jährige in einem nahegelegenen Feld aufgefunden und von den Beamten vorläufig festgenommen werden.

Wie sich herausstellte, stand er zum Unfallzeitpunkt unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und Alkohol. Zudem war er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Gegen den 19-Jährigen wurde Anzeige erstattet.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung