Erkelenz: Planung für „Repair-Café“ begonnen

Erkelenz: Planung für „Repair-Café“ begonnen

Die Pfarrei Christkönig Erkelenz plant zusammen mit der Schulseelsorge an den weiterführenden Schulen und der Krankenhausseelsorge am Hermann-Josef-Krankenhaus ein sogenanntes „Repair-Café“ einzurichten.

Stattfinden soll das Cadé in der Jugendkirche „jACk“, Johannismarkt 5. Für dieses Projekt sucht die Pfarrei Mitstreiter, die handwerklich begabt sind oder sich ansonsten im Café engagieren möchten. Die drei Initiatoren sind Martin Henkel, Mitglied der Laptop-AG der „jACk“- Jugendkirche, Volker Eßer vom KlimaTisch Erkelenz und Begleiter des „Gemeinschaftsgartens“, sowie Michael Kock (Jugendkirche).

Bereits in anderen Städten, zuletzt in Hückelhoven, wurde das Konzept erfolgreich umgesetzt. Die Idee des Cafés ist es, den Besuchern beispielsweise die Reparatur von elektronischen Kleingeräten oder Fahrrädern zu ermöglichen, Kleidung auszubessern und andere Reparaturarbeiten möglichst einfach auszuführen. Dabei soll dies in gemütlicher Atmosphäre bei Kaffee, Tee und Kuchen geschehen. Gesucht werden nun Freiwillige, die sich an der Umsetzung des Cafés beteiligen möchten.

Zu einem ersten Treffen unter der Leitung von Michael Kock am Montag, 3. April, um 18 Uhr in der Jugendkirche „jACk“ sind alle Interessierten eingeladen. Weitere Infos: Telefon 02431/9733180.