Selfkant-Havert: Pferdefreunde kommen bei Reitturnier auf ihre Kosten

Selfkant-Havert: Pferdefreunde kommen bei Reitturnier auf ihre Kosten

Die Reitturniere des Reit- und Fahrvereins Selfkant auf der herrlichen Anlage in Havert haben nicht nur Tradition, sie stehen auch stets für Qualität. Wenn der RFV ruft, kommen alle. Auch diesmal traf sich die große Reiterfamilie aus dem Rheinland und dem Grenzgebiet zum Stelldichein.

Zwei Tage lang gab es spannende Wettkämpfe nicht nur auf dem Außenplatz, auch in der Halle zeigten die Dressurpferde exzellente Darbietungen.

Eine gute Adresse

Sieht der Reiterfreund auf dem Außenplatz bei den Springprüfungen die Fehler mit Abwurf oder die Zeitmessung, dann sind im Dressurparcours besonders die Augen und der hohe Fachverstand der Jury gefragt. Viele Entscheidungen standen an den beiden Turniertagen im Selfkant an, es gab viele knappe Entscheidungen.

Das herrliche Wetter lockte indes viele Reiterfreunde an. Und deutlich wurde: Der RFV war wieder eine gute Adresse und zeigte sich erneut von der allerbesten Seite.

Starke Konkurrenz

Ausgezeichnete Leistungen gab es nicht nur auf dem Dressurplatz, auch auf dem Springgelände gab es Höchstleistungen. Die heimischen Reiter wollten den Heimvorteil nutzen, wobei die Konkurrenz jeweils sehr stark war. Henny Driessen aus den Niederlanden gewann die Zwei-Phasen-Springprüfung vor Floor Rouers und machte damit den niederländischen Doppelerfolg perfekt. Einer der Höhepunkte im Turnier war die Springprüfung M mit Siegerrunde, hier zeigte Boris Miksa vom RFV Ratheim seine Reiterqualitäten. Der RFV Heinsberg blickte auf sieben Siege.

Beim Gastgeber war man sportlich und mit der Veranstaltung sehr zufrieden, der RFV Selfkant wurde seinem guten Ruf al perfekter Organisator großer Reitsportevents wieder gerecht.

(agsb)
Mehr von Aachener Zeitung