Wassenberg-Birgelen: Pfarrer Hubert Sieberichs: 65 Jahre Pfarrer

Wassenberg-Birgelen: Pfarrer Hubert Sieberichs: 65 Jahre Pfarrer

Ein wahrlich seltenes Jubiläum, sein eisernes Priesterjubiläum, feiert am kommenden Samstag, 2. Juli, Pfarrer Hubert Sieberichs aus Birgelen. Seit nunmehr 65 Jahren ist die Seelsorge für Gott und an den Menschen sein oberstes Lebensziel, wie er selbst sagt.

Geboren wurde der Jubilar am 12. Januar 1924 in Birgelen, wo er auch seine Kindheit verbrachte. Nach dem Besuch von Volksschule und Gymnasium machte er 1943 sein Abitur. Seine Schulzeit wurde allerdings durch die Kriegsjahre unterbrochen. Nach russischer Gefangenschaft und Verwundung konnte er seinen beruflichen Werdegang erst 1945 beginnen.

Der Weg der Priesterausbildung führte ihn zum Studium nach Bonn und ins Priesterseminar in Aachen. Dort wurde er im Dom zu Aachen am 2. Juli 1951 vom damaligen Bischof Johannes van der Velden zum Priester geweiht. Verschiedene Stationen im gesamten Aachener Bistum — von der Eifel bis Krefeld — prägten seine Tätigkeit. Schließlich wurde er Pfarrer von Aphoven und Laffeld.

Mit seiner Pensionierung im Jahr 1996 kehrte er in seinen Heimatort Birgelen zurück. Frei von Zwängen absolviert er bis heute im Dekanat Wassenberg und darüber hinaus immer wieder priesterliche Dienste, wenn es notwendig und erwünscht ist. Hier erinnern sich die Birgelener Schützen gerne an Sonntagsmessen zur Kirmes, bei denen Pfarrer Sieberichs in seinen Predigten den Wahlspruch „Glaube-Sitte-Heimat“ immer in den Vordergrund stellte.

Der Jubilar wird seit mittlerweile 42 Jahren von seiner Nichte Kathi Flatten begleitet. Sie sorgt in rührender Weise für das Wohl ihres Onkels, so wie es vor ihr ihre Mutter Margarete getan hatte.

Eine Dankmesse zum Priesterjubiläum beginnt am Sonntag, 10. Juli, um 10.15 Uhr in der Birgelener Pfarrkirche. Dazu sind die Vereine des Ortes und die gesamte Dorfbevölkerung eingeladen. Nach der Messe findet im beziehungsweise vor dem Pfarrheim ein kurzer Umtrunk mit Gratulationscour statt.