Heinsberg: Pech auf dem Nürburgring: Nach Unfall ausgeschieden

Heinsberg: Pech auf dem Nürburgring: Nach Unfall ausgeschieden

Beim siebten Lauf der VLN (Veranstaltergemeinschaft Langstreckenmeisterschaft Nürburgring)-Titelkämpfe war der junge Heinsberger Motorsportler Alex Lambertz nicht vom Glück begünstigt.

Nach dem dritten Platz im letzten Lauf wollte der angehende Abiturient an diese Leistung anknüpfen. Nach dem Qualifying startete er von einem soliden siebten Platz ins Rennen.

An oberster Stelle stand, den Anschluss an die Spitze nicht zu verlieren. Nach wenigen Runden jedoch begann die Balance seines BMW M235i schlechter zu werden.

Alex Lambertz hatte viel Arbeit damit, das Auto auf der Strecke halten zu können. Dies verschlechterte sich in den darauffolgenden Runden stetig, so dass er schon in der fünften Runde die Kontrolle über das Auto verlor und im Bereich Hatzenbach in die Leitplanken einschlug.

Der Wagen trug einen solchen Schaden davon, dass das Rennen nicht wieder neu aufgenommen werden konnte. Das nächste Rennen der VLN ist bereits am 24. September.

Mehr von Aachener Zeitung