Selfkant-Havert: Oldieparty zugunsten Krebskranker Kinder wirft hohen Betrag ab

Selfkant-Havert: Oldieparty zugunsten Krebskranker Kinder wirft hohen Betrag ab

In Havert war es wieder so weit, das Schützenheim Havert öffnete seine Türen zur „16. Oldieparty zugunsten krebskranker Kinder“. Musikliebhaber aller Altersklassen füllten bereits frühzeitig die Räumlichkeiten, die das „Oldie-Team Havert“ passend zu den Musikepochen der 60er, 70er, 80er und 90er Jahre dekoriert hatte.

Kult-DJ Günther Bleifeld aus dem einstigen Rustica in Selfkant-Havert bewies mal wieder sein Können und schaffte es anhand seiner mehr als 2400 mitgebrachten Schallplatten, die Tanzfläche mit den unterschiedlichen Generationen zu füllen. Besonders freute sich die „Interessengemeinschaft Oldieparty Havert“ darüber, dass viele Gäste weitere Anfahrtswege sowohl aus dem gesamten Kreisgebiet, als auch aus den benachbarten Niederlanden in Kauf nahmen, um den guten Zweck zu dienen.

Die IG Oldieparty bedankt sich beim Verleihservice Collé Sittard, Getränke Schramowski sowie Spargelhof Hensgens für Unterstützung und Spenden. Ein Dank ging auch an die vielen ehrenamtlichen Helfer, die sowohl am Oldieabend als auch bei den Aufbau- und Aufräumarbeiten aktiv waren und Engagement zeigten.

8150 Euro

Traditionell wird am Mittwoch nach der Oldieparty der große Scheck präsentiert und die Mitglieder der IG klopften sich auf die Schulter: Das Team überreicht voller Stolz einen Scheck in Höhe von 8150 Euro an Heinz-Josef Dahlmanns, stellvertretender Vorsitzender des Vereins „Hilfe für krebs- und schwerst-kranke Kinder im Selfkant e.V“. Dieser nahm die Spende dankend in Empfang und versprach, das Geld sinnvoll einzusetzen. Der Gesamtspendenbetrag aus den bisherigen Oldiepartys konnte somit auf über 130.000 Euro geschraubt werden. Seit 16 Jahren leisten die Mitglieder der IG ihren Beitrag für die gute Sache. Der Termin für die 17. Oldie-Party im Selfkant steht auch schon fest: Am Samstag, 29. März 2014 heißt es an gleicher Stelle wieder: „Oldies but Goldies“.

(agsb)
Mehr von Aachener Zeitung