Erkelenz: Offener Stammtisch des Fördervereins Hohenbusch

Erkelenz: Offener Stammtisch des Fördervereins Hohenbusch

Der Förderverein Hohenbusch trifft sich zukünftig an jedem ersten Donnerstag im Monat im Klostercafé zu einem offenen Stammtisch.

Beim vergangenen Stammtisch berichteten Heinz Küppers und Frank Körfer über laufende Projekte und bevorstehende Ausstellungen. Von Freitag, 28. Oktober, bis Sonntag, 30. Oktober, findet eine internationale Gemälde- und Fotoausstellung mit Künstlern aus Deutschland und China statt. Die Vernissage ist am Freitag, 28. Oktober, ab 17 Uhr.

Der Förderverein möchte auch seine Zusammenarbeit mit der VHS Heinsberg ausbauen. Der jüngste Vortrag zur Geschichte des Hauses zählte mehr als 50 Besucher. Ende Oktober wird eine Abordnung des Fördervereins das Provinzialat des Ordens in St. Agatha in den Niederlanden besuchen und dabei auch das Ordensarchiv inspizieren.

Auch konnte der Förderverein Kontakt zu den Nachfahren der Familie Matzerath herstellen. Ein in Heidelberg lebender Ur-Ur-Enkel Otto Matzeraths, welcher bis 1914 Hohenbusch besessen hatte, überlies dem Förderverein bisher nicht veröffentlichte Aufnahmen und Familienporträts. Diese sollen in der erweiterten Dauerausstellung im Obergeschoss des Herrenhauses gezeigt werden.

Der nächste Stammtisch findet am Donnerstag, 3. November, 19 Uhr, statt. Vorher wollen die Vereinsmitglieder 200 Blumenzwiebeln im Klosterpark pflanzen. Infos unter E-Mail: info-hohenbuschq@gmx.de.

Mehr von Aachener Zeitung