Heinsberg: Offener Schrank: „Bring ein Buch, nimm ein Buch“ lautet das Motto

Heinsberg: Offener Schrank: „Bring ein Buch, nimm ein Buch“ lautet das Motto

Ein offener Bücherschrank bereichert nun den Kassenraum der Filiale der Kreissparkasse Heinsberg an der Hochstraße. Dahinter verbirgt sich ein neues Angebot von Kreissparkasse und Heimatverein Schafhausen.

Gemeinsam gaben Filialdirektor Hans-Werner Klems und der geschäftsführende Vorstand des Heimatvereins den Startschuss für alle Interessierten, das Angebot nach dem Motto zu nutzen: „Bring ein Buch, nimm ein Buch“.

Den Anstoß zu diesem Projekt habe Theo von Birgelen, Leiter des Arbeitskreises „Mundart“, gegeben, erläuterte Hans-Josef Heuter, Geschäftsführer des Heimatvereins Schafhausen. „Menschen wieder für das Lesen zu begeistern, in dem kostenlos Bücher zum Leihen, Tauschen und zum Mitnehmen zur Verfügung gestellt werden, war ein wichtiger Aspekt des Projektes“, ergänzte Heuter.

Die Idee sei nicht neu, bestätigte die Vorsitzende Dr. Ursula Gellissen. Die Patenschaft zur Betreuung des Angebotes übernehme der Heimatverein, betonte sie. Diese Aufgabe hätten Leo Tellers und Theo von Birgelen übernommen.

„Wir fanden die Idee interessant und waren bereit, das Projekt zu unterstützen“, bestätigte Filialdirektor Hans-Werner Klems. So habe die Kreissparkasse Raum und Büchergestell zur Verfügung gestellt. Im Kundendienstbereich sei das Angebot platziert. Damit sei auch gewährleistet, dass während der Öffnungszeiten das Angebot erreichbar sowie gleichzeitig geschützt sei. „Werte, die die Kreissparkasse verwahrt, sind sicher“, merkte Klems humorvoll an.

„Die Mitarbeiter haben das Angebot ebenso schon angenommen wie ich selber“, berichtete Klems. Auch wenn er die elektronische Variante E-Book nutze, das haptische Erlebnis, ein Buch in der Hand zu halten, sei weiterhin ein Vergnügen. Dieses habe er besonders mit dem ausgesuchten Exemplar „Das große Heinz Erhardt-Buch“. Dass auch Kunden schon das Angebot wahrgenommen hätten, mache ihn sicher, dass das Projekt ein Erfolg werde.

Das Angebot besteht ab sofort, wird jedoch daraufhin beobachtet, ob es angenommen wird. In einem halben Jahr ist das dann vorliegende Resümee die Grundlage für die Entscheidung zur Fortführung.

Wer Bücher zu Verfügung stellen möchte, kann dies auch beim Heimatverein Schafhausen in der Geschäftsstelle in der Kuhlertstraße 76b in Heinsberg tun, freitags von 16 bis 18 Uhr.

(jwb)