1. Lokales
  2. Heinsberg

Heinsberg: Notunterkunft wird aufgelöst

Kostenpflichtiger Inhalt: Heinsberg : Notunterkunft wird aufgelöst

Eine überraschende Nachricht für die Stadt Heinsberg: Die Notunterkunft in Heinsberg für Flüchtlinge, die im Auftrag des Landes Nordrhein-Westfalen bereitgestellt wurde, wird am 31. März geschlossen.

eiDs tah rüremegriteBs oflWgagn ideerD ni red tezletn ituztsRnags .ltgiteetim iDe rrkeregzBiguiesn abeh rkr,täle os red irmeBrs,güreet adss sad dLan zttje ienhaurdsec eginee ntatpeäzaKi ürf eid nrbiugnUrteng rde escnhneM sua edn tgibisreKngeee zru gnVefugür .ebha

ieMtt ugutAs vegannneger Jhasre raw ied tnruenfkotutN onv red tdtaS frü 501 ghlenitclüF ni rde atstdnIenn in end bendei aTlrnhnule an red neropdeemWsat im iecrheB von eeenuicnShcnlsosnh udn egeilarehm lueatpuHchs icterhitegen enorw.d eiZw encohW stäepr ümnbehar ads utcheDse oteR euzKr end ebBrtei red itEug.rcnihn

Eden bomvereN wra die zKtaäaitp uaf 225 eeBttn öethrh owned.r mI cthtSni aht eid tnUurnketf sbrehi enhwsizc 80 und 012 elignlcFhüt etbeghebrr, os ide fksAtnuu sde Szsiaamtlo der .ttSda

Im nselbe rZmtauie tha ihcs die lZha dre sfte uszegenneewi ü,niheclgtlF dei in tienmteenage urHseän rode gnehnWnuo in rde Satdt bnHrgesie erhi enue iHmate guefdenn nab,he nvo 287 afu teztj 352 höe,thr reläkrte ied sgenuzädti Böehred .nirwtehie