1. Lokales
  2. Heinsberg

Neujahrsschwimmen 2019 im Rhein mit Heinsberger Feuerwehrtauchern

Tradition : Neujahrsschwimmen mit Heinsberger Feuerwehrtauchern

Bei der 54. Auflage des traditionellen Düsseldorfer Neujahrsschwimmens im Rhein wagte sich auch eine Abordnung Feuerwehrtaucher aus dem Kreis Heinsberg in die eiskalten Fluten.

Ungläubige Gesichter bei den zumeist fröstelnden Kiebitzen, Vorfreude jedoch bei den Teilnehmern des alljährlich im Rhein bei Düsseldorf stattfindenden Neujahr-Schwimmens. Organisiert von der Deutschen Lebens Rettungs-Gesellschaft (DLRG) und den Feuerwehrtauchern der Stadt Düsseldorf, stürzten sich während der 54. Auflage des Düsseldorfer Neujahrsschwimmen 200 Teilnehmer in die eisigen Fluten des Rheins.

Erneut mit von der Partie war eine Abordnung der Feuerwehrtaucher des Kreises Heinsberg.

Für die insgesamt 40 weiblichen und 160 männlichen, in schützende Neopren-Anzüge gekleidete Teilnehmer bestand die Aufgabe darin, eine Distanz von fünfeinhalb Kilometern – von der Düsseldorfer Rheinknie-Brücke bis zum Löriker Paradieshaven – zu bewältigen.

Ältester Teilnehmer war der 80-jährige Friedhelm Bungert, der auch Mitorganisator dieser Gaudi war. Florian Schmitz, Mitglied der Düsseldorfer Jugendfeuerwehr und Sohn des Heinsberger Lehrtauchers Norbert Schmitz, war mit seinen 16 Jahren der jüngste der 200 Teilnehmer.

Unter Vorkehrung sämtlicher Sicherheitsmaßnahmen –und begleitet von einem Feuer-Löschboot der Düsseldorfer Feuerwehr – gelangten alle Teilnehmer unversehrt zum Ziel, dem Löriker Hafen. Eine Erinnerungs-Medaille war gerechter Lohn für diesen mehr als ungewöhnlichen Einsatz.