1. Lokales
  2. Heinsberg

Neujahrsempfang in Hückelhoven: Mit viel Dynamik auf einem guten Weg

Neujahrsempfang in Hückelhoven : Mit viel Dynamik auf einem guten Weg

Zum Neujahrsempfang 2019 hatte die Stadt Hückelhoven in die komplett besetzte Aula des Gymnasiums eingeladen. Es war dabei Hastenraths Will überlassen, folgendes Kompliment zu machen: „Hückelhoven hat sich entwickelt wie Felix aus der Asche".

Im Mittelpunkt stand jedoch die Rede des Bürgermeisters Bernd Jansen, der zunächst einmal die Ehrengäste, darunter Bürgermeister der umliegenden Städte und Vertreter der Wirtschaft, begrüßen konnte. Das Programm des Neujahrsempfangs 2019 wurde gestaltet von Musical-Stars der alljährlich stattfindenden „Musical & more"- Veranstaltungen in der Hückelhovener Aula wie Sabrina Weckerlin, Philipp Büttner und Nigel Casey. Die Künstlerin und die Künstler wurden am Klavier begleitet von Hannes Schauz und boten ein Potpourri aus bekannten Musicals.

Der Bürgermeister blickte auf 2018 zurück. In Hückelhoven sei es im vergangenen Jahr nie langweilig geworden – mit dem NEW-Musiksommer, der Sommermusik an Schacht 3, dem City-Fest und dem Weihnachtsmarkt sowie dem Haldenzauber mit seinen rund 45.000 Besuchern. Schon jetzt wies der Bürgermeister auf ein Großereignis in diesem Jahr hin, nämlich die 50-Jahr-Feier der Stadt Hückelhoven. Am 25. Mai werde Ministerpräsident Armin Laschet am Morgen erwartet, am Abend werde Guildo Horn seinen großen Auftritt haben und am 26. Mai werde die Maus-Show über die Bühne gehen.

Bernd Jansen meinte, Hückelhoven stehe gut da und weise Rekordwerte auf im 22. Jahr nach der Zechenschließung. Die Zahl der Langzeitarbeitslosen habe weiter gesenkt werden können (4,7 Prozent) und der Kaufkraftindex habe eine positive Entwicklung genommen. Eine florierende Wirtschaft mache die Stärke von Hückelhoven aus. Gute Kitas, bezahlbare Wohnungen sowie ansprechende Freizeitangebote seien vorhanden. Der Bürgermeister sprach von Hückelhoven als einer Stadt mit viel Dynamik, die auf einem guten Weg sei. Er schätze eine lebendige Demokratie, zu der auch der Meinungsstreit gehöre. „Wir sind auf dem richtigen Weg und werden Hückelhoven weiter nach vorn bringen und dafür sorgen, dass 2019 wieder ein Erfolg wird.“

Als Investitionsschwerpunkte erwähnte Bernd Jansen den Neubau des Feuerwehrgerätehauses in Baal und die Fertigstellung der Erweiterung in Kleingladbach. Auch die Erweiterung des Industrieparks Rurtal zwischen Ratheim und Wassenberg sprach er an, ebenso neue Projekte wie in Hückelhoven das Baugebiet Schmiedegasse, in Brachelen den „Schwarzen Weg" und in Hilfarth das Baugebiet „Zum Feldchen". Die Infrastruktur gelte es zu verbessern, der Ausbau der L117n soll eine Entlastung von Millich und Ratheim bringen. Das Gleiche erhofft sich der Erste Bürger von einem Bau der B57n als Entlastung von Baal und einem Bau der L364n als Entlastung von Hückelhoven und Hilfarth.

Die Zukunft bleibe spannend mit einer zukunftsfähigen Verwaltung, die bürgerorientiert sei, so Bürgermeister Bernd Jansen. Hückelhoven habe Zukunft, schloss er seine Neujahrsrede.