Heinsberg-Lieck: Neuer Schützenkönig auf Schultern getragen und gefeiert

Heinsberg-Lieck: Neuer Schützenkönig auf Schultern getragen und gefeiert

Die St.-Martini-Schützenbruderschaft hatte zum 34. Sommerfest rund um das Bürgerhaus an der Bergstraße in Lieck eingeladen. Im Mittelpunkt stand der Wettbewerb um die Königswürde, bei dem es zunächst lange Gesichter gab.

Das lag wohl am miserablen Wetter am Samstagnachmittag, aufgrund dessen die Schützen wenig Motivation im Wettkampf zeigten. Dennoch war die Stimmung am ersten Tag des Sommerfestes bestens. Grund dafür war vor allem die erste Bullridingmeisterschaft. Hier war die Begeisterung groß und es herrschte rege Wettkampfstimmung. Die „Krombacher Elf“ zeigte bei dieser Disziplin Geschicklichkeit.

Die Schützen lockten mit einem bunten Programm. Selbst junge Besucher kamen beim Entenangeln oder auf der Hüpfburg auf ihre Kosten. Jugendliche und auch Erwachsene konnten beim Torwandschießen und Büchsenwerfen ihre Treffsicherheit unter Beweis stellen. Auch das Schießen mit dem Lasergewehr war ein Magnet für Jung und Alt. Der Grillstand und die Cafeteria lockten die Gäste kulinarisch.

Es waren die Ex-Könige, die dann ihren König beim Schuss auf den Holzvogel ermittelten: An-dreas Köller gewann. Im Anschluss daran wurde das Königsschießen vom Vortag wieder aufgenommen und es zeigte sich, dass die Liecker Schützen von da an voller Motivation waren. Am Ende wurde Udo Hülsen auf den Schultern seiner Kameraden getragen und gefeiert: Er hatte den Holzvogel zu Boden segeln lassen und ließ sich verdienterweise als neuer Schützenkönig von Lieck feiern.

(agsb)