1. Lokales
  2. Heinsberg

Heinsberg: Neue Spielgeräte für das Schwedenhaus

Heinsberg : Neue Spielgeräte für das Schwedenhaus

Da leuchteten die Augen der kleinen Bewohner des „Schwedenhauses“ in Erpen, einer stationären Wohngruppe unter privater Leitung von Petra Ripberger. Neun Kinder zwischen fünf und 13 Jahren werden hier von ihr und acht Mitarbeitern betreut.

eDr ngmniüitezege eernVi „The riythCa “a,tPyr dre so thei,ß ilwe er ileman mi aJrh eeni Paytr eifert, alilshußhccsie uz emd w,keZec nKirnde in otN edro in hreKitakn sau med iersK inseHrbge uz eifHl zu ko,memn raw uaf das uhshacwSeend im ztetlne Jhar aurmaskemf ordwegen.

ieD t,rPay edi iest 1002 edjes hJar im Csuaorl Mnusag eCtenr Peeaalgb-rhcÜnb nfd,tetattsi hat auhc 1026 wedire niee shtlcateit Semum ürf erdnKi rthtsar“wiee„fct. So tnkeon nsDnie euhsvSecn mi aNnem eds nreVesi unn eneni 3000 erohuckSc-E ,irerhbeencü vno emd ide mnlieHgutei etrGäe udn ipluzeSge eunakf :lwli neEi Htetnagm,äe iwez cesKrtt,a eienn nenaadStks udn ennei Bnoee-Tronnnf frü sad rekWen in rde upre.Gp

traPe rRrepibeg tkebndae hcsi mti enneiig enKnrid dun eeuBerntr bei eÜTrebr-giPCrnb seiDnn evhun,ecsS der imt Shon nJaanoth m.ka