Neubau der Janusz-Korczak-Schule geht zügig voran

Janusz-Korczak-Schule : Neues Schuljahr soll in der neuen Schule starten

Die Mitglieder des Schulausschusses des Kreises Heinsberg hatten die Gelegenheit, den Neubau der Janusz-Korczak-Schule, Förderschule des Kreises Heinsberg mit dem Schwerpunkt Emotionale und soziale Entwicklung, zu besichtigen.

Es waren nur ein paar Schritte vom Kreishaus rüber zur benachbarten Baustelle an der Siemensstraße, wo in rekordverdächtigem Tempo auf einem kreiseigenen Grundstück das Gebäude seit Januar errichtet wird. Die Erdarbeiten inklusive Fundament, Bodenplatte und Kanalbau konnten zügig erledigt werden, so dass am 25. März die Modulräume aufgestellt werden konnten.

Das Schulgebäude besteht aus 52 Stahlmodulen mit einem Gewicht von je 11,5 Tonnen. Die Grundrissfläche umfasst 1700 Quadratmeter. Der Rohbau konnte innerhalb von acht Arbeitstagen abgeschlossen werden. Bereits am 5. Mai konnte die Rohbauabnahme durch die Stadt Heinsberg erfolgen.

Das Raumkonzept sieht sieben Klassen und einen Musikraum einschließlich Nebenräumen für die Einzelförderung vor. Es gibt einen Raum für die elektronische Datenverarbeitung und Naturwisschenschaften, einen Kunst- und Werkraum einschließlich Sammlungsräumen, eine Lehrküche, Lehrerzimmer, Ruhe- und Besprechungsraum. Sanitärtrakte, drei Technikräume und eine Aufzuganlage sind ebenfalls eingeplant. 96 Prozent der Baustoffe erlauben eine sortenreine Rückführung in den Wertstoffkreislauf. Bis Mitte Juli soll das Gebäude fertiggestellt werden. Ab Juli werden dann auch die Außenanlagen gestaltet.

Die Bauweise des Schulgebäudes erlaubt bei Bedarf das Aufsetzen einer weiteren Etage, die zusätzliche 850 Quadratmeter Nutzfläche zur Verfügung stellen würde. Der weitere Zeitplan, den Thomas Gleichmann, Leiter des Amtes für Gebäudewirtschaft beim Kreis Heinsberg, den Ausschussmitgliedern beim Rundgang erläuterte, sieht vor das in der 32. Kalenderwoche die Möbel für das Schulgebäude geliefert werden und in der 35. Kalenderwoche die Schüler und Lehrer in ihr neues Schulgebäude einziehen können. Der Einzug würde also in der Woche ab dem 26. August erfolgen.

Der Schulausschuss des Kreises Heinsberg besichtigte den Neubau der Janusz-Korczak-Schule, die gerade in unmittelbarer Nähe zur Kreisverwaltung in Heinsberg gebaut wird. Auch die Gestaltung der Innenräume der neuen Janusz-Korczak-Schule macht gute Fortschritte. Foto: Dettmar Fischer

Der Schulausausschuss unter dem Vorsitz von Andrea Reh fand ein Gebäude vor, das schon eine gute Vorstellung davon vermittelt, wie hier einmal der Schulbetrieb laufen könnte. Auch einige Lehrerinnen der Janusz-Korczak-Schule nahmen als Gäste an der Begehung teil. Die Kosten für das Schulgebäude belaufen sich auf 5,3 Millionen Euro. Finanziert wird der Bau über das Landesprogramm „Gute Schule 2020“.

Mehr von Aachener Zeitung