Nachhaltigkeit ist Thema in städtischen Kindergärten

„The Kids have the Power“ : Kinder wollen mehr Nachhaltigkeit

Der jungen Schwedin Greta Thunberg ist es gelungen, manch einen Politiker aus seinem Tiefschlaf zu wecken. Mit ihrer Aktion „Fridays for Future“ findet die Jugendliche Nachahmer und Unterstützer, sich intensiv und nachhaltig für den Erhalt unseres Planeten zu engagieren – auch in Erkelenz.

Die Botschaft Thunbergs ist bereits seit geraumer Zeit auch bei zehn städtischen Kindergärten in Erkelenz angekommen. Ausgehend vom Jugendamt der Stadt, fand nun in der Stadthalle ein Aktionstag statt. In unterschiedlicher Form waren die Kinder angetreten, ihren Eltern und den weiteren zahlreichen Gästen vielfältig ein nachhaltiges Bewusstsein in Sachen Umwelt- und Klimaschutz sowie gesunder Ernährung zu vermitteln.

„Seitens der Stadt wurde vor drei Jahren ein Projekt ins Leben gerufen, den Kindern in Sachen Klima- und Umweltschutz neue Möglichkeiten aufzuzeigen“, so Oliver Franz, Klimaschutz-Manager der Stadt Erkelenz. Involviert in diese Aktion ist die Deutsche Umwelt AG, finanziert vom Referat für Umweltschutz sowie einigen Sponsoren.

So stand dieser Aktionstag unter dem Motto „The Kids have the Power“. „Unser Ansinnen ist es, dass die Kinder die Initiative ergreifen, um ihre Eltern zur Nachhaltigkeit anzuregen“, betont Franz. „Da soll das Auto mal in der Garage bleiben, die Eltern sollen auf das Fahrrad zurückgreifen und auf eine gesunde Ernährung achten.“

Für die Kleinen war dieser Aktionstag nicht nur spannend. Sie hatten sich auf diesen Auftritt entsprechend vorbereitet. Es wurde gebastelt und gemalt. Sehr gefragt waren Geschicklichkeitsspiele oder das Versuchslabor der Deutschen Umwelt AG, in dem Carsten Schulz über Windkraft zur Energiegewinnung sowie weitere Alternativen informierte.

Mehr von Aachener Zeitung