Heinsberg: Nach Diebstahl mit Gewalt den Fluchtweg frei gemacht

Heinsberg: Nach Diebstahl mit Gewalt den Fluchtweg frei gemacht

Eine Zeugin beobachtete am Dienstag, 12. Februar, um 8.40 Uhr einen Mann beim Diebstahl verschiedener Waren in einem Supermarkt an der Karl-Arnold-Straße. Als der Mann an der Kasse gebeten wurde, seine Tasche zu öffnen, flüchtete er in Richtung Ausgang. Andere Kunden verstellten ihm mit einem Einkaufswagen den Weg.

Als der Täter nun vorgab, sich ausweisen zu wollen und sein Portemonnaie zog, ergriff er plötzlich erneut die Flucht. Diesmal lief er durch das Geschäft zu einer Notausgangstür, wobei er Teile der Beute fallen ließ.

An der Tür stellte sich ihm zwar noch eine 22-jährige Angestellte in den Weg, doch sie wurde von dem Täter attackiert, so dass er durch die Tür fliehen konnte. Er lief in Richtung einer nahen Spielhalle, von wo aus er in unbekannte Richtung entkam.

Der dunkelhäutige Mann, vermutlich Afrikaner, war von sehr kräftiger Statur, circa 190 cm groß und etwa 30 Jahre alt. Er trug eine hellgraue Baseballkappe, dazu graue dicke Kopfhörer, eine graue Jacke und eine braune Hose. Zeugen, die Angaben zum Täter machen können, melden sich bitte bei der Kripo in Geilenkirchen unter Telefon 02452/9200.