Heinsberg-Unterbruch: Musikverein Unterbruch: Süßer Genuss in gleich doppelter Ausführung

Heinsberg-Unterbruch: Musikverein Unterbruch: Süßer Genuss in gleich doppelter Ausführung

Das traditionelle Kaffeekonzert des Musikvereins Unterbruch in der Mehrzweckhalle war wieder einmal ein voller Erfolg. Das treue Stammpublikum nahm die Veranstaltung begeistert an.

Die feine, konzertante Blasmusik im ersten Programmteil und die beste Blasmusikunterhaltung im zweiten Teil des Konzertes wurde in vielen Proben und an einem intensiven Probenwochenende von den Musikern bestens vorbereitet. Dirigent Toni Hilgers hatte wieder ein Programm zusammengestellt, das an süßem Genuss in seiner musikalischen Vielfalt dem gleich servierten Kuchenbuffet nicht nachstand. Das betonte auch der Vorsitzende Bastian Houben in seiner Begrüßungsansprache.

Mit einem Paso Doble eröffnete der Musikvereins Unterbruch das Konzert. Mit „Oviedo“, dem ersten Teil aus „Castles in Spain“, übertrug sich das Feierliche in der ästhetischen Musik zielsicher auf das Publikum.

Die beiden Moderatorinnen Janine Bösing und Christina Hilgers gaben fachkundig zu jedem Musikstück entsprechende Erläuterungen. Mit der Ouvertüre „Der Waldsänger“ hat sich der Musikverein Unterbruch unter der Leitung von Toni Hilgers beim aufmerksamen und musikbegeisterten Publikum gleich einen vorderen Podestplatz erspielt. Zu hören war konzertante Blasmusik, schön gespielt, dynamisch ausgewogen in den Registern und mit Klangfülle musikalisch klar strukturiert.

„Gabriellas Song“ aus dem Film „Wie im Himmel“ bot eine ausgewogene Mischung aus Score-Musik, klassischer Musik und Pop. Das Motiv in der vom Dirigenten Toni Hilgers ausgesuchten Fassung wurde vom Musikverein Unterbruch überaus gefühlvoll interpretiert. Bei dem nachfolgenden Stück „Pasadena“ von Jacob de Haan erklangen langsame und zugleich auch groovende Rhythmen, die zum Mitswingen animierten.

Bei „La Vita è bella“, was zu deutsch „Das Leben ist schön“ bedeutet, erklang bekannte Filmmusik in gepflegter Tonkultur. Mit dem symphonischen Marsch „Olympica“ beendete der Musikverein Unterbruch seinen konzertanten Programmteil. Gleich im Anschluss leitete er über zu bester Blasmusikunterhaltung mit bekannten Melodien und Märschen bei köstlichem Kaffee und Kuchen.

Mehr von Aachener Zeitung