Heinsberg-Horst/Randerath: Musikverein St. Josef verwöhnt Zuhörer mit festlichen Klängen

Heinsberg-Horst/Randerath: Musikverein St. Josef verwöhnt Zuhörer mit festlichen Klängen

Zu seinen Adventskonzerten lud der Musikverein St. Josef Horst an zwei Abenden in die Pfarrkirchen von Horst und Randerath ein. Unter der Leitung von Kai Stoffels startete das Trompetenregister ins Konzert mit dem „Rondeau“ von Jean-Joseph Mouret (arr. A.L. Christopherson).

Es folgten im Verein die „Water Music Highlights“ von Georg Friedrich Händel und „Here´s to you“ von Jean Baez, beide arrangiert von John Glenesk Mortimer und Ennio Morricone, sowie „Hindenburg“ von Michael Geisler. Ein Blechbläser-Quintett begeisterte mit dem Ungarischen Tanz Nr. 5 von Johannes Brahms (arr. Wellington Sousa), das Holzbläser-Ensemble mit „Berceuse“ aus „From the Dolly Suite“ von Gabriel Faure (arr. A.L. Christopherson).

Weiter ging es wieder im großen Orchester mit dem „Canon Brass Rock“ von Johann Pachelbel (arr. Mikio Bouma), „For the Love of a Princess“ aus „Braveheart“ von James Horner (arr. Andrew Duncan) und „Fairytale of New York“ von The Pogues (arr. Sean O´Loughlin). „O Holy Night“ von Wayne Bergeron (arr. Tom Kubis/Maksym Grynchuk) brachte noch einmal das Blechbläser-Quintett zu Gehör, bevor es im Orchester ebenfalls weihnachtlich klang mit „Grown-up Christmas List“ von David Foster und Linda Thomp-son-Jenner (arr. Michael Brown) und „Crazy for Christmas“ von Bert Appermont.

Nicht fehlen durfte natürlich zum Abschluss mit „Tochter Zion“ ein gemeinsam gesungenes Weihnachtslied.