Selfkant-Isenbruch: Musikalische Botschafter zu Gast in Görlitz

Selfkant-Isenbruch: Musikalische Botschafter zu Gast in Görlitz

Das Trommler- und Pfeiferkorps St. Martini sowie einige Mitglieder der Schützenbruderschaft aus dem westlichsten Ort Isenbruch haben die Zipfelpartnerstadt Görlitz besucht. Mehr als 40 Teilnehmer hatten sich auf den Weg gemacht, um aktiv am Programm des Altstadtfestes teilzunehmen.

Als erster Termin stand ein Empfang beim Oberbürgermeister der Stadt Görlitz, Siegfried Deinege, auf dem Programm. Die Spielleute zogen musizierend zum Rathaus, wo sie vom Oberbürgermeister und seinen Mitarbeitern im großen Ratssaal empfangen wurden.

Oberbürgermeister Deinege war sichtlich erfreut über die gelebte Zipfelpartnerschaft. Jeder der Mitgereisten erhielt einen Zipfelpass mit dem Stempel vom östlichsten Punkt der Bundesrepublik Deutschland.

Nach dem Empfang beim Oberbürgermeister gab es eine Stadtführung sowie die Besichtigung der dort ansässigen Landskronbrauerei. Nach der Teilnahme an der Eröffnung des Stadtfestes war das Trommler- und Pfeiferkorps Isenbruch im bunten Festumzug durch die Stadt aktiv dabei.

Im Anschluss daran spielte der Spielmannszug zum Konzert auf der großen Bühne am Obermarkt auf. Neben diesen offiziellen Terminen blieb dennoch etwas Zeit, sowohl die Stadt Görlitz als auch die Stadt Zgorzelec auf der polnischen Seite auf eigene Faust zu erkunden.

Für das Trommler- und Pfeiferkorps war dies bereits das zweite Mal, dass es in Sachen Zipfelgemeinde unterwegs war. Im vergangenen Jahr erfolgte bereits ein Besuch zum Fest der Deutschen Einheit in Hannover, wo erste Kontakte zur Zipfelstadt Görlitz geknüpft wurden. Deutlich wurde: Diese Fahrt wird allen Teilnehmern sicherlich noch lange in bester Erinnerung bleiben.

(agsb)