Übach-Palenberg: Mord in der Waschanlage: Haftbefehl gegen zwei Männer

Übach-Palenberg: Mord in der Waschanlage: Haftbefehl gegen zwei Männer

«Liebe Gäste, leider müssen wir bis 18 Uhr den Laden schließen bitte haben sie Verständnis», hatte der Pächter eines Bistros an der Ecke Talstraße/Boschstraße am Sonntag, 5. April 2009 einen Hinweis an der Eingangstüre befestigt.

Nun ist der 58-jährige Pächter selber in das Visier von Polizei und Staatsanwaltschaft geraten und wird zusammen mit einem 33-jährigen Mann aus Übach-Palenberg des gemeinschaftlichen Mordes beschuldigt.

Die Staatsanwaltschaft Aachen teilte am Dienstag mit, dass „am 4.4.2009 zum Nachteil eines 62-Jahre alten Betreibers einer Autowaschanlage in Übach-Palenberg ereignete Kapitalverbrechen mit hoher Wahrscheinlichkeit aufgeklärt ist.”

Einer der Tatbeteiligten habe das gesamte Tatgeschehen zwischenzeitlich eingestanden.

Die beiden Tatverdächtigen konnten am 5. und 9. Mai festgenommen werden, gegen sie erging Haftbefehl wegen gemeinschaftlichen Mordes.

„Nach den bisherigen Erkenntnissen hatten die Beschuldigten das Tatopfer in den späten Abendstunden in den Räumlichkeiten erwartet und mit einem Tatwerkzeug erschlagen”, hieß es am Dienstag in einer Formulierung der Staatsanwaltschaft Aach3en.

Grund für die Tat sollen Streitigkeiten im Zusammenhang mit dem Pachtverhältnis des auf dem Gelände der Waschanlage befindlichen Bistros gewesen sein.

Nach Informationen dieser Zeitung hat der Pächter monatelang keine Miete bezahlt. Außerdem sollen zwischenmenschliche Beziehungen im Umfeld eine gewisse Rolle gespielt haben.

Wie Staatsanwalt Robert Deller weiter mitteilt, hätten die noch andauernden Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Mordkommission der Polizei Aachen den dringenden Tatverdacht gegen die 58 und 33 Jahre alten Männer aus Übach-Palenberg erhärtet.

Die Leiche des 62-jährigen Waschanlagenbetreibers war am Sonntagmorgen, 5. April von Angehörigen im Raum hinter einem Rolltor gefunden worden.

Nicht nur bis 18 Uhr, sondern zwei weitere Tage musste aufgrund der umfangreichen Spurensicherung das Bistro damals geschlossen bleiben.

Schon am Morgen des 5. April war der 58-jährige jetzt verhaftete Bistropächter an seinem Bistro, um Gästen Einlass zu gewähren. Der Mann wurde sofort zur Vernehmung mit einem Streifenwagen zur Polizeiwache gebracht.

Er und sein Komplize bleiben bis auf Weiteres in Untersuchungshaft.

Mehr von Aachener Zeitung