Stadtsportverband Hückelhoven: Mit viel Einsatz zum Sportabzeichen

Stadtsportverband Hückelhoven : Mit viel Einsatz zum Sportabzeichen

Sport und Bewegung fördern die Gesundheit. Diese Erkenntnis vermitteln alljährlich die Verantwortlichen des Stadtsportverbands Hückelhoven, die nun in vierter Auflage — in Verbindung mit den Hückelhovener Vereinen, insbesondere mit dem TuS Jahn Hilfarth — dazu aufgerufen hatten, die Prüfung zum Sportabzeichen der Deutschen Olympischen Gesellschaft abzulegen.

Parallel zu den vier Disziplinen Ausdauer, Sprint, Koordination und Kraft, die im Hückelhovener Stadion zu absolvieren waren, hatten die Bewerber auch im Hückelhovener Hallenbad die Gelegenheit, dort das Sportabzeichen zu erwerben.

Die Distanzen über 400 und 800 Meter waren etwa zu absolvieren. In allen Disziplinen war zumindest der Erwerb des Sportabzeichens in Bronze vorgeschrieben. In der Addition der jeweils erreichten Punkte wurden nach der Auswertung die silbernen und auch goldenen Sportabzeichen verliehen.

Rund 40 Teilnehmer im Alter von 7 bis 85 Jahren, unter ihnen auch Mütter mit ihren Töchtern, hatten sich zur Freude der insgesamt 14 ehrenamtlichen Helfer des Stadtsport-Verbandes im Stadion eingefunden. Für Vereine, die mit mindestens zehn Teilnehmern an den Start gegangen waren, gab es von einem Sponsor zur Verfügung gestellte Wertgutscheine. Hier landete die Hückelhovener Boxerschmiede mit zwölf Teilnehmern auf dem ersten Platz.

Gleich im ersten Anlauf

Erfreulich war aus Sicht des Stadt Sportverbandes, dass zwei Drittel der Teilnehmer gleich im ersten Anlauf erfolgreich die erforderlichen Anforderungen für das Sportabzeichen in Gold absolvierten. Der Rest, erreichte die Punktzahl zum Erlangen der Sportabzeichen in Bronze und Silber.

Laut Stadtsportverband wird in Kürze auch eine Ausschreibung über 20 Kilometer Radfahren erfolgen. Auch diese Disziplin dient zum Erlangen des Sportabzeichens.

(gp)