1. Lokales
  2. Heinsberg

Maximilian Sadler beim Landesentscheid im Vorlese-Wettbewerb

Gymnasium Hückelhoven : Maximilian Sadler beim Landesentscheid im Vorlesewettbewerb

Maximilian Sadler aus der 6. Klasse am Gymnasium Hückelhoven hat den Bezirksentscheid im Vorlesewettbewerb in Bonn gewonnen und nimmt nun am 21. Mai am Landesentscheid in Düsseldorf teil.

Bereits am 26. Februar 2019 konnte sich Maximilian Sadler aus der 6c beim Kreisentscheid in der Stadtbücherei Erkelenz gegen neun weitere Schülerinnen und Schüler aus dem Kreis Heinsberg Nord durchsetzen. Mit seiner Lesung aus Marc Twains „Tom Sawyer“ überzeugte Max die vierköpfige Jury.

Doch nicht nur den eigenen Text las Max souverän vor, sondern auch den Fremdtext, eine Passage aus Anca Sturms „Der Weltenexpress“. Die Spannung vor der Entscheidung der Jury war groß und alle Teilnehmer sowie die mitgereisten Angehörigen waren sichtlich nervös. Umso größer war die Freude, als Max von der Jury als Sieger ernannt wurde.

Die nächst höhere Stufe, der Bezirksentscheid, fand dann am 8. April in Bonn statt. Auch hier traten zehn Schüler gegeneinander an, stellten ihre eigenen vorbereiteten Bücher vor und lasen eine selbst gewählte Textstelle. Max entschied sich dieses Mal für das sprachlich und inhaltlich anspruchsvolle Buch „Die Bücherdiebin“ von Markus Zusak.

Die Auswahl seiner Lektüre war in der letztlich sehr knappen Entscheidung wohl das Zünglein an der Waage. Nachdem alle Teilnehmer sowohl den eigenen als auch direkt im Anschluss den Fremdtext („Ein Sommer in Sommerby“ von Kirsten Boie) gelesen hatten, zog sich die Jury zur Beratung zurück. Sie hatte eine wirklich schwierige Entscheidung zu treffen, immerhin handelte es sich bei den Teilnehmern um die zehn besten Leser des gesamten Bezirks Köln.

Doch auch hier konnte sich Max erneut gegen die starke Konkurrenz durchsetzen und gemeinsam mit einem weiteren Teilnehmer auf das Siegertreppchen steigen. Dass zwei Jungen eine Runde weiter sind, überraschte und freute die Jury gleichermaßen, sind doch häufige Vorurteile, dass Mädchen lieber und besser lesen würden.

Nun geht es für Max am 21. Mai zur nächsten Runde, dem Landesentscheid in Düsseldorf.