Hückelhoven: Massiver Vandalismus: 30 Leitpfosten abgerissen

Hückelhoven: Massiver Vandalismus: 30 Leitpfosten abgerissen

Ein Fall von massivem Vandalismus im Straßenverkehr beschäftigt jetzt die Polizei in Hückelhoven. Die unbekannten Täter fällten unter anderem Dutzende von Begrenzungspfosten und zwei Verkehrsschilder.

Wie die Polizei mitteilte, ereigneten sich die Taten in der Zeit zwischen Freitag, 13. März, 18 uhr und Samstag, 14. März, 18 Uhr. Etwa 30 Leitpfosten rissen die Täter entlang der Landstraße 117 zwischen Baal und Lövenich aus der Verankerung und beschädigten sie anschließend. Außerdem zogen sie zwei Verkehrszeichen samt Mast aus dem Boden.

Gegenüber des Scherres-Hofes beschädigten die Täter einen Stromkasten durch Tritte. Auch ein Wegekreuz, das gegenüber des Hofes aufgestellt war, wurde gewaltsam vom Betonsockel gedrückt.

Wer Beobachtungen im Zusammenhang mit diesen Taten gemacht hat, wird gebeten, sich beim Kriminalkommissariat in Hückelhoven zu melden, Telefon 02452/920-0.

(red/pol)