Wegberg-Holtum: Marienoktav in Holtum endet mit Prozession

Wegberg-Holtum: Marienoktav in Holtum endet mit Prozession

Mit einem feierlichen Gottesdienst, zelebriert von Gastpfarrer Timotheus Eller aus Aachen, Pfarrer Franz Xaver Huu Duc Tran und Kaplan Michael Marx, endete am Sonntag die diesjährige Holtumer Marienoktav. Musikalisch begleitet wurde dieser Gottesdienst vom Musikverein Myhl.

Im Verlaufe seiner Predigt dankte Pfarrer Eller den Teilnehmern der diesjährigen Oktav, die während der gesamten Woche als Pilger nach Holtum gekommen waren. „Sie kamen aus allen Richtungen, um Kraft zu tanken“, bat der Geistliche die Gläubigen um einen Moment der Besinnung.

Nach dem Gottesdienst ließ Hedwig Klein, Oktav-Beauftragte der Pfarre St. Martin, die gesamte Pilgerwoche noch einmal Revue passieren. Kleins Dank richtete sich nicht nur an alle beteiligten Geistlichen, sondern auch an diejenigen, die sich ehrenamtlich zum Gelingen dieser Oktav beteiligten.

Mit bewegenden Worten bedankte sich Hedwig klein bei Pfarrer Timotheus Eller für dessen unermüdliches Engagement. „Sie haben während dieser Woche nicht nur täglich drei Gottesdienste geleitet und zu den jeweiligen Themen gepredigt, sie haben weiterhin in vielfältiger Weise ihren seelsorgerischen Dienst verrichtet“, dankte die ehemalige Wegberger Bürgermeisterin dem Geistlichen aus Aachen und überreichte ihm zum Schluss eine Kerze.

Die schwarze Mondonna

Auch Pfarrer Tran dankte allen Beteiligten für deren engagiertes Mitwirken und verwies gleichzeitig auf die Verabschiedung von Kaplan Michael Marx, der die Wegberger Pfarre nach vier Jahren verlassen wird. Mit einer Prozession, bei der die schwarze Mondonna von Holtum sowie das Allerheiligste durch den Ort getragen wurden, endete die diesjährige Holtumer Marien Oktav.

Im nächsten Jahr findet die Marienoktav vom 30. Juni bis zum 7. Juli statt.

(gp)