Männerballett „Lückenbüßer“ übergibt Spende von insgesamt 9900 Euro

Männerballett „Lückenbüßer“ : Spaß bereitet und Spenden verteilt

Vor dem 2x11-jährigen Bühnenjubiläum waren sich die Mitglieder des Männerballetts „Lückenbüßer“ aus Porselen einig: „Wir spenden den Erlös an die Lebenshilfe Heinsberg, das Hospiz Erkelenz und die Kinderkrebshilfe Ophoven.“ Der Jubiläumsabend sollte zum Highlight werden – der Tanzsport erlebte eine wahre Sternstunde.

Sind ansonsten die weiblichen Showtanzgruppen die Augenweide vieler Veranstaltungen, so haben hier die männlichen Showtanzfreunde den Boom vor Jahren ausgenutzt und sind natürlich nicht nur „Lückenbüßer“ im Programm. Nach der grandiosen Tanznacht in der Porselener Mehrzweckhalle wurde gerechnet und gerechnet – heraus kamen Spenden von satten 9900 Euro. Diese wurden nun im Pfarrheim übergeben.

Jakob Lieck von der Lebenshilfe Heinsberg, Christina Ide vom Hospiz Erkelenz sowie Wiljo Caron und Anke Hoffmann von der Kinderkrebshilfe Ophoven konnten jeweils 3300 Euro entgegennehmen und dankten herzlich für das Engagement der „Lückenbüßer“.

Die Männertanzgruppe gibt es seit 22 Jahren. Alles begann 1997, als Bernhard Heuter, Helmut Jentgens, Leo Jentgens, Wilhelm Jentgens, Hubert Klüttermann, Hans-Joachim Wagner, Gerd Winkens und Werner Winkens spontan in eine Programmlücke einer Karnevalssitzung in Porselen sprangen. Noch an diesem Tag folgte das Versprechen: „Wir waren keine Lückenbüßer, wir sind die Lückenbüßer“.

Der Vorstand der Lückenbüßer dankte in diesem würdigen Rahmen der Spendenübergabe dem Karnevalsverein Püescheler Klompe, unter dessen Obhut dieses Jubiläumsfest ausgerichtet werden konnte. Und ein Dank des Vorstands ging an Yvonne Winkens. Sie hatte 2006 als 17-Jährige die Leitung der Truppe übernommen und ist bis heute die sportliche Chefin der „Lückenbüßer“.

(agsb)