Erkelenz-Lövenich: Lövenicher Hoppesäck starten in die Session

Erkelenz-Lövenich: Lövenicher Hoppesäck starten in die Session

Mit einer attraktiven Tollität und nach langer Pause auch wieder mit einem Kinderprinzenpaar starten die Hoppesäck in die Session. Bei der Proklamation in der Mehrzweckhalle verabschiedeten die Hoppesäck aber zuerst ihren ersten Solo-Prinzen Josef I. (Brands), der in der zurückliegenden Session angetreten war.

Dann präsentierte sich die erste närrische Alleinherrscherin dem Karnevalsvolk mit ihrem Hofstaat, der in fantasievollen Kostümen angetreten war. Als Andrea I. (Linden) wird sie angekündigt, denn ihr zusätzlicher Prinzessinnenname lautet ein bisschen unüblich „Colorida Chaota“.

Ihr zur Seite stehen „Mary P.“ alias Helga Mann und ihre Mutter Gisela „Vidia“ Linden sowie ihre Freundinnen Christina „Zarina“ Sattelmayer und Melanie „Moneta“ Schlafen. Der Hofstaat besteht weiterhin aus „Terence“, der im zivilen Leben der Bruder der Prinzessin ist und Michael Linden heißt, Christoph Mann als „Lord Milori“ und Ralf Mokken als „Bobble“.

Auch vor ihrer Proklamation war Prinzessin Andrea als stellvertretende Geschäftsführerin der Gesellschaft und Mitglied der Hoppesäck-Piraten aktiv. Dass sie eine klassische Karnevalskarriere mit Tanzsport, Garden und Uniform durchlaufen hat, kann man sich denken. Wenn dann noch das familiäre Umfeld stimmt, kann nichts schiefgehen. Bei Andrea war das nicht nur in Form des Vaters, der vor 27 Jahren schon Bauer im ersten Lövenicher Dreigestirn war, der Fall.

„Alles gut im Hoppe-Land“

So geht es auch dem Kinderprinz Bo I. (Mathissen). Auch er stammt aus einer karnevalistisch aktiven Familie. Darüber hinaus war sein Opa Erwin als Bürgermeister der Amtsvorgänger von Peter Jansen. Schon früh hatte er Anspruch an das Zepter angemeldet, wie Präsident Jürgen Drews verriet. Als die Zeit gekommen und der Zehnjährige anscheinend reif dafür war, stimmten die Hoppesäck nur zu gerne zu.

Als erste Amtshandlung kündigte er einen kinderfreundlichen Tulpensonntagszug an.

Prinzessin Katharina I. (Classen) hat mit neun Jahren auch schon eine beachtliche karnevalistische und tänzerische Karriere hinter sich, widmet sich derzeit aber lieber dem Fußball.

„Die Hoppesäck probieren zum Glück alles aus“, erklärte Bürgermeister Jansen anerkennend. Nach einem Solo-Prinzen in der letzten Session sei nun eine Solo-Prinzessin an der Reihe. Dazu könne die lange Tradition der Lövenicher Kinderprinzenpaare nach einer fast ebenso langen Pause wieder fortgesetzt werden.

„Also alles gut im Hoppe-Land“, folgerte Bürgermeister Peter Jansen und überreichte den Schlüssel und damit die Macht bis Aschermittwoch an Prinzessin Andrea.

(hewi)