Heinsberg: Löschgruppen aus Oberbruch und Porselen meistern ihre Prüfung

Heinsberg: Löschgruppen aus Oberbruch und Porselen meistern ihre Prüfung

Der Löschzug 2 (Löschgruppe Oberbruch und Löschgruppe Porselen) absolvierte jüngst eine Übung mit gefährlichen Stoffen und Gefahren (GSG-Übung). In dem vorgegebenen Szenario wurden die Wehrleute mit dem Hinweis, dass ein Anhänger brennt, zu einem Umwelteinsatz nach Oberbruch gerufen.

Nach Eintreffen der ersten Kräfte und Erkundung der Einsatzstelle stellte sich heraus, dass der Anhänger nicht brannte, jedoch eine unbekannte Flüssigkeit aus dem Tankanhänger entwich, die bereits zu einer chemischen Reaktion geführt hatte. Zudem wurden zwei Personen vermisst. Da zunächst unklar war, um welchen Stoff es sich handelte, wurde die Einsatzstelle weiträumig abgesperrt.

Parallel dazu ging ein Trupp unter Chemikalienschutzanzügen zur Menschenrettung vor. Durch weitere Erkundung konnte der Stoff als rotrauchende Salpetersäure identifiziert werden. Die vermissten Personen konnten schnell gerettet und dem Rettungsdienst übergeben werden. Die austretende Säure wurde mittels Wanne aufgefangen. Ein weiterer Trupp konnte die Leckage am Tank verschließen und eine weitere Umweltbelastung verhindern.

Die Organisatoren und Führungskräfte waren durchweg zufrieden mit der Vorgehensweise der Einsatzkräfte bei dieser Übung. Auch in der Zukunft plant man solche Einsatzszenarien als Training.