Löschgruppe Wildenrath leistet 2198 Stunden ehrenamtliche Arbeit

Löschgruppe Wildenrath : 2198 Stunden ehrenamtliche Arbeit

Die Löschgruppe Wildenrath hielt ihre jährliche Jahreshauptversammlung ab. Im vergangenen Jahr arbeiteten die 36 Feuerwehrleute insgesamt 55 Alarmierungen ab und waren dabei 870 Stunden im Einsatz.

Die Einsätze gliedern sich in 27 Alarmierungen zur technischen Hilfeleistung – darunter fallen zum Beispiel Ölspuren, Verkehrsunfälle, Personen hinter verschlossenen Türen oder auch Sturmlagen –, eine Alarmübung auf dem THW-Gelände in Mönchengladbach, 15 Alarmierungen durch Brandmeldeanlagen, ein ausgelöster Rauchmelder und elf Brandeinsätze sowie mehrere Wald- und Flächenbrände. Zusammen mit dem Übungsdienst haben die Mitglieder insgesamt 2198 Stunden ehrenamtliche Arbeit geleistet.

Zudem wurden bei der Versammlung Beförderungen und eine Ehrung durch den stellvertretenden Wehrleiter, Stadtbrandinspektor Thomas Hoffmann, durchgeführt. Philipp Klein, Michael Moll und Meik Weidner wurden nach erfolgreich abgeschlossener Grundausbildung zu Oberfeuerwehrmännern befördert. Dennis Gotzen wurde durch den Verband der Feuerwehren NRW die bronzene Ehrennadel verliehen.