Lionsclub Selfkant: Benefizkonzert für Hospizdienst Regenbogen

Lionsclub Selfkant : Benefizkonzert zugunsten des Hospizdienstes Regenbogen

„Vertrauen ist besser“ lautet der Titel eines Benefizkonzerts zugunsten des ökumenischen ambulanten Hospizdienstes Regenbogen, zu dem der Lionsclub Selfkant am Samstag, 30. März, um 19.30 Uhr (Einlass 19 Uhr) in das Forum der Betty-Reis-Gesamtschule einlädt.

Musikalisch präsentieren wird sich an diesem Abend die Band Kreuzweise, deren aktuelles Programm dem gleichen Motto folgt in Anspielung auf das Leitmotiv des diesjährigen evangelischen Kirchentages in Dortmund: „Was für ein Vertrauen“ wird es dort heißen.

Der Abend soll jedoch weit mehr sein als ein reines Konzert, wie Lionsclub-Präsident Dr. Klaus Renner bei der Präsentation des Programms im Wassenberger Rathaus verdeutlichte, zusammen mit Dr. Titus Reinmuth, Josef Viethen und Arnd Schürmann vom Organisationsteam sowie Bürgermeister Manfred Winkens als Schirmherr der Veranstaltung. „Das wird ein toller Abend“, versprach Viethen. So sind im Eintrittspreis (15 Euro) Fingerfood und Getränke ebenso inbegriffen wie eine eindrucksvolle Illumination des Forums, vor allem aber auch kurze Lesungen zum Thema mit Autoren von „Kirche im WDR“.

Die Band präsentiert ihre Songs rund um das Thema Vertrauen, geschrieben von Dr. Titus Reinmuth (Texte) und Thorsten Odenthal (Musik). Neben der bekannten Besetzung mit Stefan Bimmermann (Piano), Markus Feiter (Gitarre), Dr. Titus Reinmuth (Bass), Silke Kuhn, Jutta Graab-Ehlig und Thorsten Odenthal (Gesang) gehören jetzt auch Harry Busch (Schlagzeug) und Carmen Tißen (Saxophon) zur Band. Erst einmal habe die Band dieses Programm bisher gespielt, so Reinmuth. Vor dem Konzert in Wassenberg wird es noch in Hamm zu hören sein, danach in Düsseldorf und gleich zweimal beim Kirchentag. Reinmuth hofft, dass fürs Konzert in Wassenberg auch die neue CD fertig wird.

„Unsere Gäste werden gut unterhalten. Aber es gibt auch was zum Nachdenken“, erklärte Reinmuth den für den Abend geplanten Mix aus Musik und Texten. Gelesen werden sie von zwei Kollegen Reinmuths, der seit 2012 stellvertretender evangelischer Rundfunkbeauftragter beim WDR ist. Auch da wird das Thema Vertrauen im Mittelpunkt stehen. „Es geht um Selbstvertrauen, Vertrauen in andere und Vertrauen in Gott. Das wird der Veranstaltung einen ganz besonderen Charakter geben“, so der Pfarrer.

Der komplette Erlös aus den Eintrittsgeldern kann als Spende an den Hospizdienst gehen, weil alle Kosten schon jetzt durch Sponsoren gedeckt sind, merkte Viethen bei der Präsentation des Programms an. Ein Großteil der Karten geht an die Lionsclub-Mitglieder. 200 Karten sind aber im freien Verkauf erhältlich, in der Media Ecke in Wassenberg, in der Buchhandlung Gollenstede in Heinsberg sowie in der Buchhandlung Wild in Erkelenz und Hückelhoven.

Mehr von Aachener Zeitung