Waldfeucht-Braunsrath: Leistungssingen: Erfolg für den MGV Braunsrath

Waldfeucht-Braunsrath: Leistungssingen: Erfolg für den MGV Braunsrath

Der Männergesangverein (MGV) Cäcilia 1877 Braunsrath hat erfolgreich an einem Leistungssingen des Chorverbandes Nordrhein-Westfalen in Düren teilgenommen. Drei Jahre lang darf er sich nun „Leistungschor 2015“ nennen.

Nur sehr wenige Chöre im Sängerkreis Heinsberg können sich mit diesem Titel schmücken. Bis zum Ablauf dieser drei Jahre müssen die Sänger sich erneut der Jury stellen, um den Titel zu behalten oder sich für die nächsthöhere Stufe qualifizieren.

Der Chor musste mit zwei Volksliedern und einem Chorwerk sein grundlegendes Können beweisen, ohne damit in einem Wettbewerb mit anderen zu stehen. Es sollte vielmehr eine individuelle Messlatte und Standortbestimmung werden.

Die Braunsrather Sänger trugen als erstes das aus dem 18. Jahrhundert stammende Volkslied „Allerschönster Engel“ vor. Es ist ein Liebeslied und wurde von dem Komponisten Gerhard Rabe arrangiert. Es folgte die Geschichte „Von den zwei Hasen“, ein Kinderlied aus der Zeit um 1825 aus der Gegend von Elberfeld. Zum Schluss interpretierte der MGV das Chorwerk „Die Gewissheit“, das der deutsche Komponist Harald Genzmer 1957 schrieb.

Alle Stücke wurden auswendig und ohne Klavierbegleitung präsentiert. Für diesen Vortrag verlieh die sachkundige Jury zweimal die Note „Gut“ und einmal „Sehr Gut“, wobei beim Liebeslied nur ein halber Punkt zum zweiten „sehr gut“ fehlte.

Der Erfolg freut die Sänger der Braunsrather „Cäcilia“ besonders, weil ihr Dirigent Jos Vanhommerig sie dahin führte, obwohl er erst seit anderthalb Jahren den Chor leitet. Sie sehen ihren Erfolg als Ergebnis harter und beharrlicher Probenarbeit, aber auch als ein positives Zeichen für eine weitere gute Zusammenarbeit.

Deren Ergebnis wollen sie am 23. April 2016 bei ihrem nächsten Jahreskonzert in der Braunsrather Festhalle präsentieren.

(anna)