Landjugend und Bauhof bringen Spielplatz in Schuss

Landjugend und Bauhof : Mit vereinten Kräften Spielplatz aufgepeppt

Schon im Mai fand die landesweite 72-Stunden-Sozialaktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend statt. Jetzt durften sich Kinder in Wegberg über das Ergebnis freuen.

Im Rahmen der Aktion hatte die Katholische Landjugendbewegung Erkelenz den Baubetriebshof der Stadt Wegberg bei der Renovierung des Spielplatzes zwischen Feuerwehr und Burg Wegberg unterstützt, nun wurde die Fläche offiziell übergeben.

„Ich freue mich sehr über das gelungene Ergebnis und möchte mich ganz herzlich bei der Landjugend bedanken, dass sie den Mitarbeitern unseres Bauhofs so tatkräftig unter die Arme gegriffen hat“, betonte Bürgermeister Michael Stock bei der offiziellen „Platzbegehung“.

Die Jungen und Mädchen der Landjugend hatten sich hauptsächlich um den Bereich der bestehenden Schaukel gekümmert, diesen erneuert und vergrößert. Die alten Fundamente und Umrandungen wurden entfernt, die Fläche anschließend neu ausgeschachtet und erweitert. Neue Randsteine und frischer Sand sorgen jetzt für eine zeitgemäße Spielstätte. Außerdem griffen die weiblichen Mitglieder der Landjugend zu Pinsel und Farbe und verschafften dem Geländer an der Spielplatzbrücke einen neuen Anstrich.

Aus Haushaltsmitteln der Stadt wurden außerdem zwei brandneue Spielgeräte angeschafft: eine Kletterturm-Kombination und ein sogenanntes Moving-Trail, bestehend aus sieben Stationen wie Zick-Zack-Steg, Drehbalken, Netzbogen und Hängebrücke. Insgesamt investierte die Stadt Wegberg dafür rund 12.500 Euro.

(jf)
Mehr von Aachener Zeitung