Hückelhoven: Kunstverein Canthe zeigt Werke von Christa Walters

Hückelhoven: Kunstverein Canthe zeigt Werke von Christa Walters

„Visuelle Poesie“ — unter diesem Titel zeigt der Hückelhovener Kunstverein Canthe ab Freitag, 6. Oktober, im Kulturzentrum Altes Rathaus in Ratheim Werke der Heinsberger Künstlerin Christa Walters.

Eröffnung der Ausstellung ist am Freitag, 6. Oktober, um 19 Uhr, zu sehen ist sie auch an den Sonntagen, 8., 15. und 22. Oktober, jeweils von elf bis 17 Uhr.

Die Kunsthistorikerin Dr. Christine Vogt, Leiterin der Ludwig-Galerie im Schloss Oberhausen, wird die Einführung vornehmen. Christa Walters lässt sich in ihren Werken davon leiten, dass es eine visuelle Poesie seit der Erfindung der Schrift gibt. Als die Sprach-Zeichen abstrakt wurden, begannen die Schreiber sie künstlich zu nutzen. Christa Walters zitiert dazu den antiken Lyriker Simonides, 6./5. Jahrhundert vor unserer Zeit, der meinte, dass Malerei „eine stumme Poesie und die Poesie redende Malerei ist“.

Papier ist für die Künstlerin als Alltagsgegenstand in Form von Briefen, Zeitungen, Flyern Inspiration, Neues zu gestalten, die Strukturen des Materials zu erforschen und zu begreifen. Entsprechend entstehen Schriftbahnen, Kollagen, Bücher und Gemälde. Dieser Prozess ist für Christa Walters eine Form des Nachdenkens über das Leben und in einen Dialog mit sich selbst und der Umwelt einzutreten.

Mehr von Aachener Zeitung