Kunst für die Kreisverkehre in Hückelhoven

Hückelhoven : Kunst für die Kreisverkehre

Die Kreisverkehre im Zentrum Hückelhovens sollen alle mit Kunstwerken „aufgemöbelt“ werden. 200.000 Euro sind der Stadt die vier Kunstwerke wert, die bis zum Jahr 2024 die Kreisverkehre an markanten „Eingangstoren“ Hückelhoven beleben und zum Blickfang machen sollen.

Gert Jägers Stahlskulptur „Gestern-heute-morgen“ auf dem Kreisverkehr am Landabsatz ist das erste dieser vier Skulpturen, sie wurde bereits im vergangenen Jahr installiert. Will Arlts in Stahl gepresste Skulptur, die den Wandel Hückelhovens „Von der Kohle zum Handel“ illustrieren soll, wurde jetzt vom zuständigen Kulturausschuss durchgewinkt, nachdem auch der Verein der Freunde von Schacht 3 seine Zustimmung zu dem Entwurf für den Kreisverkehr an Schacht 3 signalisiert hatte.

„Meine Skulptur zeigt, wie sich der Strukturwandel der Stadt vollzog und wie es heute hier ist: eine moderne Stadt mit der Vergangenheit im Hinterkopf“, sagt der Künstler selbst zu seiner figurativen Arbeit. Sie soll am 27. März 2022 innerhalb eines großen Rahmenprogramms feierlich enthüllt werden. An diesem Tag jährt sich nämlich zum 25. Mal der Tag der Zechenschließung.

(kalauz)