1. Lokales
  2. Heinsberg

Kultursommer im Haus Sodekamp-Dohmen wird auch im Herbst fortgesetzt.

Fortsetzung des Kultursommers : „Die Räuber“ rocken in Hilfarth

Was mit Markus Krebs begonnen hat und neben Hastenraths Will, Steffi Neu, Höhner, Jürgen B. Hausmann, Ina Colada, Wigald Boning und Bernhard Hoecker sogar Talkgastprofi Wolfgang Bosbach auf die Kultur Sommer-Bühne bei Sodekamp-Dohmen gelockt hat, geht jetzt weiter.

Als Frank Dohmen den Kultursommer auf dem Parkplatz bei Sodekamp-Dohmen Mitte Juni in Angriff genommen hat, haben sich viele Freunde von Musik und Comedy gefreut, dass man in diesem Jahr trotz Corona endlich wieder die eine oder andere Veranstaltungen besuchen kann. „Doch die ausgezeichnete Organisation, mit der man allen Regeln der Corona-Pandemie gerecht geworden ist, haben den Kultursommer zu einer Aneinanderreihung von ausverkauften Veranstaltungen gemacht“, sagt Frank Dohmen. Und das soll so weitergehen, da sind sich die Künstler und Veranstalter einig, denn nur so ist das Überleben beider Berufsgruppen einigermaßen gesichert.

 Was mit Markus Krebs begonnen hat und neben Hastenraths Will, Steffi Neu, Höhner, Jürgen B. Hausmann, Ina Colada, Wigald Boning und Bernhard Hoecker sogar Talkgastprofi Wolfgang Bosbach auf die Kultur Sommer-Bühne gelockt hat, geht jetzt weiter.

Zwar weicht der Veranstalter wetterbedingt dann in den hauseigenen Saal aus, aber auch hier selbstverständlich unter Berücksichtigung aller aktuellen Hygieneauflagen. Das heißt aber auch, dass maximal 200 Tickets zum Verkauf stehen und sich die Kulturfans beim Kartenkauf ein wenig sputen müssen.

Der „Bayerische Abend“ mit „The Heimatdamisch“ ist am Samstag, 3. Oktober, das nächste Highlight in Hilfarth. Bayerische Bier- und Gaumenspezialitäten werden aus der Küche genauso original serviert, wie die Gaudimusik von der Bühne. Und natürlich wird es gerne gesehen, wenn wieder alle Gäste im Dirndl beziehungsweise in Lederhose zum Jodeln erscheinen.

 Als Freund des Hauses hat sich auch schon wieder Markus Krebs angesagt. Nachdem er im Juni gleich an zwei Tagen für ein „ausverkauftes Haus“ gesorgt hat, wird er am Samstag, 17. Oktober, erneut die Bühne rocken.

Am darauffolgenden Samstag, 24. Oktober, kommen dann die Räuber nach Hilfarth. Für die Kölner Spitzenband ist der Saal Sodekamp-Dohmen ja schon ein persönliches Wohnzimmer, was sich in ihrer Spiellaune immer widerspiegelt.

Einlass zu allen Veranstaltungen ist auch weiterhin immer zwei Stunden vorher. Jeder hat Zeit, seinen Platz in Ruhe einzunehmen. Karten sind unter 02433/42026 und in der Gaststätte Sodekamp-Dohmen erhältlich.