Erkelenz-Hetzerath: Künstler stellen auf Haus Hohenbusch aus

Erkelenz-Hetzerath: Künstler stellen auf Haus Hohenbusch aus

Als „Gleichzeitigkeit des Ungleichzeitigen“ bezeichnete der Kunsthistoriker Stefan Skowron die Ausstellung „Identität(s)schichten“ im Laienbrüderhaus auf Haus Hohenbusch. Dort stellen die vier Künstler Beate Bündgen, Wilfried Kleiber, Thomas Jentgens und Johannes Donner ihre Werke auch am nächsten Freitag, Samstag und Sonntag noch zur Schau.

Die Resonanz bei der Vernissage war riesig. Kunstinteressierte zeigten sich beeindruckt von der Ausstellung, den Holzschnitten, Drucken und Wachskollagen von Beate Bündgen, den Stahlobjekten von Wilfried Kleiber, den Skulpturen und Zeichnungen von Thomas Jentgens und den Bildern von Johannes Donner: Fresko/Sumpfkalk und Marmormehl auf Leinwand.

Der Kunsthistoriker Stefan Skowron sprach von vier Künstlern und vier verschiedenen Wegen, wie die Welt sich den Künstlern darstellt: mythologisch bei Beate Bündgen, materiell bei Johannes Donner und auf die Ebene der Karikatur gehoben von Thomas Jentgens. Kleibers Intention sah der Kunsthistoriker dahingehend, dass sich in seinen Werken etwas verbinde, das bei ersten Eindrücken gar nicht zusammengehöre.

Die sehenswerte Ausstellung kann am Freitag, 20. November, zwischen 18 und 22 Uhr, am Samstag, 21. November, von 14 bis 20 Uhr sowie am Sonntag, 22. November, von 11 bis 18 Uhr besichtigt werden.

(koe)
Mehr von Aachener Zeitung