KSB: Jürgen Meuser, Dieter Tobies und Harald Eifert bilden Vorstand

Wechsel beim KSB : Mit Teamgeist und Know-how zu neuen Ufern

21 Jahre gehörte Ronnie Goertz dem Vorstand des Kreissportbundes an. Bei der Mitgliederversammlung am Dienstag kandidierte er nun nicht mehr. Sein Nachfolger wird Jürgen Meuser aus Hückelhoven, der gemeinsam mit Dieter Tobies und Harald Eifert in der Vorstand gewählt wurde.

Es war die letzte Mitgliederversammlung, die Ronnie Goertz als Vorsitzender des Kreissportbundes Heinsberg (KSB) eröffnete. Und dass er den KSB mit einem lachenden und einem weinenden Auge gleichzeitig verlässt, das merkte man dem 42-Jährigen an diesem Abend an.

Nach 21 Jahren im Vorstand und zwölf Jahren als Vorsitzender ist er für viele Menschen im Kreis das Gesicht des KSB geworden. Aus beruflichen und persönlichen Gründen hat er es nun allerdings vorgezogen, nicht noch einmal zu kandidieren. Gleichzeitig mit ihm räumte auch fast der gesamte Vorstand das Feld, denn auch Goertz’ Stellvertreter, Heino Hamel und Peter Derichs, standen ebenfalls nicht mehr für ein Amt im Vorstand zur Verfügung. „Für uns war es scheinbar gemeinsam an der Zeit, Abschied zu nehmen“, sagte Ronnie Goertz. Einzig der Finanzvorstand, René Balleer, bleibt weiterhin an Bord.

Goertz ließ die Zeit im KSB noch einmal Revue passieren und erinnerte sich an viele besondere Momente. „Ich bin sehr dankbar, für die vielen persönlichen Kontakte, die mir das Amt in den vergangenen Jahren gebracht hat. Und ich bin dankbar für die Möglichkeit, selbst zu gestalten und mich selbst im Sport zu entfalten“, erklärte er. Der KSB sei ihm sehr ans Herz gewachsen, daher sei es ihm auch wichtig, dass es an dieser Stelle „solide“ weitergehe. Bei dem neuen Dreier-Team, das sich bereits im Vorfeld in Stellung gebracht hatte, deren Namen bis zur Versammlung aber noch im Verborgenen gehalten wurden, sei er da sehr zuversichtlich. „Und es ist gut, dass es im Sport nun anders weitergeht“, betonte er.

Nachdem die Regularien erledigt, der Vorstand entlastet wurde – und Goertz damit aus dem Amt ausgeschieden war, übernahm Landrat Stephan Pusch (CDU) das Wort und stellte die neuen Vorstandskandidaten vor – allerdings nicht, ohne zuvor noch einige Worte an Ronnie Goertz zu richten. Im Kreissportbund gehe mit dem Ausscheiden von Ronnie Goertz eine Ära zu Ende, erklärte der Landrat. Letztlich sei es Goertz gewesen, der den KSB zu dem Dachverband des Sports im Kreis Heinsberg gemacht habe, der er heute ist.

 Dass es große Fußstapfen sind, in die er tritt, wusste auch Jürgen Meuser, der für den Vorsitz kandidierte. „Ich bewerbe mich nicht aus einer Laune heraus, sondern nach vielen Gesprächen mit Ronnie und nachdem ich einen tieferen Einblick in die Arbeit des KSB erhalten habe. Ich bin hochmotiviert, Ronnies Arbeit weiterzuführen“, erklärte Meuser.

Das überzeugte: Die 68 Delegierten votierten für den 59 Jahre alten Hückelhovener. Zu seinen Stellvertretern wurden Harald Eifert und Dieter Tobies gewählt.  Alle drei haben in der Vergangenheit als Vereinsfunktionäre Vorstandserfahrung gesammelt. „Wir wollen den Kreissportbund so gut wie bisher am Laufen halten und unser Know-how einbringen“, sagte Tobies. In Abwesenheit wurde Jürgen Driemeyer zum Kassenprüfer gewählt.

Seine erste Amtshandlung verrichtete der neue Vorstand gleich an diesem Abend. Eifert verlas einen gemeinsamen Antrag des Vorstands. Der hatte zum Inhalt, Ronnie Goertz zum Ehrenvorsitzenden zu ernennen – und alle Delegierten stimmten zu. Goertz zeigte sich sichtlich überrascht und bewegt. Damit hat das neue Vorstandsteam gleich sichergestellt, dass Goertz dem KSB auch künftig verbunden bleibt.