Heinsberg: Kreisgymnasium bringt Büchner bestens auf die Bühne

Heinsberg: Kreisgymnasium bringt Büchner bestens auf die Bühne

In einer eigenen Inszenierung bringen Oberstufenschüler des Kreisgymnasiums Heinsberg zum Ende des Schuljahres die gesellschaftskritische Liebeskomödie „Leonce und Lena“ von Georg Büchner in vier Aufführungen auf die Bühne des Lichthofs von Trakt 2 der Schule.

Die Kritik an der höfischen Welt des Absolutismus verdeutlichen die Darsteller der Höflinge, indem sie sich im Stück oft wie Roboter bewegen. „Die Inszenierung wurde vom Kurs bei den Proben erarbeitet. Sie ist eine echte Gemeinschaftsproduktion“, freute sich Lehrer Helmut Göricke, bevor die Premiere mit viel Applaus des Publikums über die Bühne ging. Der Text Büchners sei weitgehend übernommen worden, an einigen Stellen jedoch gekürzt oder von den Schülern auch umgeschrieben worden, so Göricke.

Die Heinsberger Premiere, wohlgemerkt, denn die war für die Akteure gar nicht mehr ganz so aufregend, hatten sie ihre eigentliche Premiere doch schon zwei Tag zuvor in Aachen gefeiert. Dort traten sie im Rahmen der Schultheatertage der Städteregion Aachen im Ludwig Forum auf und begeisterten dort nicht nur ihr fachkundiges Publikum

Insgesamt sind 26 Schüler an der neuen Inszenierung beteiligt. Das Stück hat 18 Charaktere, davon sechs Hauptfiguren. Die Rolle von Leonce spielt Jonas Rütten. Lena wird von Regina Betcher und Rebecca Stollenwerk verkörpert.

Als Königssohn Leonce eine ihm unbekannte Prinzessin heiraten soll, macht er sich zusammen mit dem Outlaw Valerio aus dem Staub. Prinzession Lena, die einen fremden Prinzen heiraten soll, setzt sich mit ihrer Gouvernante ab.

Wer das Ende des Stücks noch nicht kennt, für den gibt es noch zwei Vorstellungen am heutigen Dienstag, 5. Juli, und am morgigen Mittwoch, 6. Juli, jeweils um 21 (Einlass 20.30 Uhr) im Kreisgymnasium, Linderner Straße 30. Der Eintritt beträgt fünf Euro (Schüler drei Euro).

Eintrittskarten sind laut Kreisgymnasium an der Abendkasse noch erhältlich.