1. Lokales
  2. Heinsberg

Ausgezeichnet: Kreis Heinsberg ist eine stillfreundliche Kommune

Ausgezeichnet : Kreis Heinsberg ist eine stillfreundliche Kommune

„Und was ist, wenn das Kleine Hunger bekommt?“ Den Gang zur Kreisverwaltung müssen jetzt auch Mütter mit sehr kleinen Babys nicht fürchten, denn dort gibt es eine Still-Lounge.

Der Kreis Heinsberg ist durch den Landesverband der Hebammen Nordrhein-Westfalen als stillfreundliche Kommune ausgezeichnet worden. Über diesen Erfolg freuen sich Dorothea Krollmann, Leiterin der Frühen Hilfen im Kreis Heinsberg, und ihr Team.

Stillen sei, sofern möglich, eine der besten Ernährungsformen von Säuglingen in den ersten Monaten, erklärt Dorothea Krollmann. „Neben den gesundheitlichen Aspekten entwickelt sich beim Stillen eine besonders innige Bindung zwischen Mutter und Kind.“

Der Landeshebammenverband NRW hat eine Aktion zur Förderung des Stillens gestartet und ruft Verwaltungen auf, Räume für stillende Mütter zur Verfügung zu stellen. Die Kreisverwaltung Heinsberg möchte die Aktion des Landeshebammenverbandes unterstützen. Deshalb hat das Team der Frühen Hilfen im Kreis Heinsberg eine gemütliche und zweckmäßige Still-Lounge in der Kantine der Kreisverwaltung an der Valkenburgerstraße in Heinsberg eingerichtet. Ein Wickelraum ist nur wenige Meter weiter ebenerdig zu erreichen.

 Sandra Schüren (von links), Dorothea Krollmann, Dagmar Schaps und Hildegard Crampen freuen sich über die Auszeichnung „Stillfreundliche Kommune“.
Sandra Schüren (von links), Dorothea Krollmann, Dagmar Schaps und Hildegard Crampen freuen sich über die Auszeichnung „Stillfreundliche Kommune“. Foto: Kreis Heinsberg

Die Ausschilderung zur Still-Lounge erfolgt über selbsterklärende Piktogramme, damit auch Mütter, die die deutsche Sprache nicht lesen können, den Weg zur Still-Lounge finden können.

„Dies ist ein weiterer Schritt zur Familienfreundlichkeit unserer Verwaltung“, sagt Dorothea Krollmann. Die Verwaltungen, die der Aktion folgen, werden vom Landeshebammenverband als „Stillfreundliche Kommune“ zertifiziert.

Alle öffentlichen Gebäude, die zertifiziert werden, erscheinen auf der Landkarte der stillfreundlichen Kommunen auf der Website des Landesverbandes, so nun auch die Kreisverwaltung Heinsberg.